Aktualisiert 10.06.2009 18:21

LichtblickAuch Putin will eine Welt ohne Atomwaffen

Nicht nur US-Präsident Barack Obama kann sich eine Welt ohne Atomwaffen vorstellen, auch der russische Ministerpräsident Wladimir Putin hat den Verzicht seines Landes auf Atomwaffen als möglich bezeichnet, wenn auch alle anderen Länder ihr Nukleararsenal aufgäben.

Das erklärte Putin laut staatlichen russischen Medien am Mittwoch bei einem Gespräch mit Bundesaussenminister Frank-Walter Steinmeier. Putin sagte, Deutschland könne und müsse bei der weiteren Abrüstung eine aktive Rolle spielen.

Wenn alle Nuklearmächte - offizielle und inoffizielle - und die Länder, die die Atombombe gebaut und eingesetzt hätten, auf Nuklearwaffen verzichteten, «dann werden wir das begrüssen und den Prozess in jeder Hinsicht erleichtern», sagte Putin laut der Nachrichtenagenturen Ria-Novosti. Auch die Agentur Interfax berichtete über Putins Äusserungen nach dem Treffen mit Steinmeier.

Kein Steckenpferd der Utopisten

Der Bundesaussenminister betonte demnach, das Ziel einer völligen Abschaffung von Atomwaffen sei kein Steckenpferd der Utopisten, sondern werde von den führenden amerikanischen, deutschen und polnischen Aussenpolitikern vorangetrieben werden.

Wenige Wochen zuvor hatte US-Präsident Barack Obama von der langfristigen Vision einer Welt ohne Atombomben gesprochen. Russland und die USA führen derzeit Verhandlungen zur weiteren Reduzierung ihres strategischen Atomwaffenarsenals.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.