Pfister-Präsident Obrecht: «Auch Topmanager erhalten 1000 Franken»
Aktualisiert

Pfister-Präsident Obrecht«Auch Topmanager erhalten 1000 Franken»

Der österreichische Möbelgigant XXXLutz übernimmt Möbel Pfister. Was der Verkauf für die Mitarbeiter bedeutet, sagt Pfister-Präsident Rudolf Obrecht.

von
Dominic Benz

Möbel-Pfister-Präsident Rudolf Obrecht sagt, was der Verkauf der Traditionsmarke für die Kunden bedeutet (Video: 20 Minuten).

Die Traditionsmarke Möbel Pfister ist nicht mehr in Schweizer Händen: Die österreichische XXXLutz-Gruppe krallt sich das Unternehmen. Über die Verkaufssumme schweigen die Parteien. Freuen dürfen sich aber die Mitarbeitenden. Laut Pfister erhält jeder Mitarbeiter pro Dienstjahr 1000 Franken. Das gilt für alle Kaderstufen, sagt Pfister-Präsident Rudolf Obrecht zu 20 Minuten.

Was der Verkauf von Pfister für die Kunden bedeutet und ob es jetzt zu Entlassungen kommt, sehen Sie im Video oben.

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird. Abonnieren Sie hier den Wirtschafts-Push (funktioniert nur in der App)!

Social Media

Sie finden uns übrigens auch auf Facebook, Instagram und Twitter!

Deine Meinung