Auch Wiler-Ersigen in den Halbfinals
Aktualisiert

Auch Wiler-Ersigen in den Halbfinals

Nach den Frauen von Dietlikon stehen am Europacup-Finalturnier in Winterthur auch die Männer von Wiler-Ersigen in den Halbfinals. Nach einem 0:3-Rückstand gewann der Schweizer Meister im entscheidenden Spiel gegen Tatran Stresovice (Tsch) noch 6:5.

Im Halbfinal treffen die Berner auf SSV Helsinki, den Sieger der Gruppe A. Dietlikon, das sich im letzten Gruppenspiel gegen Aalborg (Dä) 13:1 durchsetzte, spielt in den Halbfinals gegen Iksu Umea. Gegen die Schwedinnen hatten die Titelverteidigerinnen in den letzten beiden Jahren jeweils im Final gewonnen.

Nach dem verpassten Vorstoss unter die letzten Vier im vergangenen Januar in Vantaa (Fi) war die Freude bei Wiler nach dem Sieg gegen Tatran gross. Umso mehr, weil es für das Team von Trainer Thomas Berger auch eine erfolgreiche Revanche war: Gegen die Tschechen aus dem Vorort von Prag hatte Wiler vor neun Monaten das entscheidende Spiel 3:4 verloren.

Dass diese Partie noch in den Köpfen der Berner präsent war, zeigte sich im ersten Abschnitt. Obwohl sie mehrheitlich im Ballbesitz waren, lagen die Europacup-Sieger von 2005 nach 20 Minute und drei Kontertoren 0:3 im Rückstand.

Doch Wiler gab nicht auf und kam in der Folge immer besser ins Spiel. Tobias Zeller erlöste sein Team in der 23. Minute mit dem ersten Treffer. In der zweiten Pause lagen die Emmentaler nur noch einen Treffer hinten. Und im letzten Drittel drehte Wiler die Partie mit drei Treffern innerhalb von 58 Sekunden zum vorentscheidenden 5:3.

Vorrunde. 3. Spieltag.

Gruppe A:

Tatran Stresovice (Tsch) - Wiler-Ersigen 5:6 (3:0, 0:2, 2:4).

AIK Stockholm - Latvijas Avize Riga 6:0.

Schlussrangliste (je 3 Spiele):

1. AIK Stockholm 6.

2. Wiler-Ersigen 4.

3. Tatran Stresovice 2.

4. Latvijas Avize Riga 0.

Gruppe B:

Erä Helsinki - Sarpsborg (No) 9:3.

Warberg (Sd) - SSV Helsinki 4:7.

Schlussrangliste (je 3 Spiele):

1. SSV Helsinki 6.

2. Warberg 4.

3. Erä Helsinki 2.

4. Sarpsborg 0.

Halbfinals. Am Samstag:

SSV Helsinki - Wiler-Ersigen (13.30 Uhr) und AIK Stockholm - Warberg (19.30).

Frauen.

Gruppe A:

Dietlikon - Aalborg (Dä) 13:1 (9:0, 1:1, 3:0).

Dekanka Prag - Holmlia Oslo 5:1.

Schlussrangliste (je 3 Spiele):

1. Dietlikon 6.

2. Dekanka Prag 4.

3. Holmlia Oslo 2.

4. Aalborg 0.

Gruppe B:

Iksu Umea (Sd) - Rubene Valmiera (Lett) 13:3.

Classic Tampere (Fi) - Balrog Botkyrka (Sd) 2:6.

Schlussrangliste (je 3 Spiele):

1. Balrog Botkyrka 6.

2. Iksu Umea 4. 2. Classic Tampere

2. 4. Rubene Valmiera 0.

Halbfinals. Am Samstag:

Dietlikon - Iksu Umea (16.30 Uhr) und Balrog Botkyrka - Dekanka Prag (19.00).

(si)

Europa-Cup im Live-TV!

Am 12. Oktober 2008 überträgt 20 Minuten Online die Finalspiele live aus der Eulachhalle! Um 12.00 Uhr den Final der Frauen und um 15.00 Uhr den Herren-Final.

Deine Meinung