«Street Workout »: Auf Berns Strassen trainieren wie in New York
Aktualisiert

«Street Workout »Auf Berns Strassen trainieren wie in New York

Ein amerikanischer Hype erobert Europa: Am Pull Up Jam auf dem Waisenhausplatz lernten Berner Strassentraining nach US-Vorbild kennen.

von
Alexandra Graber
Mit ihren Stunts sorgte die Truppe von Streetworkout.com für Begeisterung bei den Bernern.

Mit ihren Stunts sorgte die Truppe von Streetworkout.com für Begeisterung bei den Bernern.

Am Samstag fand der erste Berner Pull Up Jam statt. Der Verein Street-workout.com aus der Ostschweiz präsentierte dem Publikum in seiner Show waghalsige Stunts. «Viele Leute wissen gar nicht, was beim Street Workout alles möglich ist und wie man ohne viel Hilfsmittel spektakuläre Übungen machen kann», so Roman Rindisbacher von Street-workout.com. Auf einem mobilen Gerüst von zwei auf zwei Metern zeigte die Truppe ihre Kunststücke. Zudem betreuten die Vereinsmitglieder interessierte Besucher und zeigten ihnen, wie man problemlos mitten auf der Strasse Klimmzüge und Liegestützen machen kann.

Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht

«Die meisten Mitglieder in unserem Verein haben schon zuvor zu Hause trainiert und wurden dann durch Youtube-Videos aus Amerika zum Street Workout motiviert», sagt Rindisbacher. Viele von ihnen seien schon seit eh und je sportbegeistert gewesen, hätten aber den Gang ins Fitnesscenter aus zeitlichen und finanziellen Gründen gescheut. «In diesen Zentren trainieren viele Leute nur fürs Aussehen und können danach nicht viel mehr. Beim Street Workout ist das Aussehen zweitrangig, es geht darum mit dem eigenen Körpergewicht an seine Grenzen zu kommen», so der 33-Jährige.

Mit den Pull Up Jams will der Verein jetzt für mehr urbane Trainingsplätze im Freien kämpfen. In St. Gallen gibt es bereits einen solchen Trainingplatz im Stadtzentrum - in Zürich und in Basel sind sie in Planung. «Auch in Bümpliz steht heute schon einen Outdoor-Trainingsplatz, der ist aber auf einem Sportplatz und auch ziemlich ausserhalb des Zentrums gelegen», bedauert Rindisbacher. Wünschenswert sei ein Trainingsplatz mitten in der Stadt, im urbanen Umfeld - beispielsweise beim Marzili. Street Workput solle eine Angelegenheit sein wo sich die Leute spontan treffen und austauschen können, ohne viel Vorbereitung und viele Sportsachen im Gepäck.

Deine Meinung