Aktualisiert 11.06.2008 15:36

DUFFYAuf Bühne top, auf Strasse Schrott

Die walisischen Soulsängerin Duffy begeisterte mit Hits wie «Mercy» bei ihrer Deutschland-Premiere in Köln. Doch mit ihrem maroden Tour-Bus hatte die Polizei kein Erbarmen.

Es waren zwar nur siebzig Minuten, doch die Show von Soulröhre Duffy war laut der Boulevardzeitung «Express» nahezu perfekt. Es war die Deutschland-Premiere der walisischen Sängerin und von Hits wie «Mercy» bis hin zu «Breaking my heart» war alles dabei.

Doch was auf der Bühne glänzt, kann ausserhalb der Spotlights ganz schön rostig daherkommen. Die Rede ist von Duffys Tour-Bus, der kurz vor deren Auftritt im Kölner Paladium auf der Autobahn von der Polizei wegen überhöhter Geschwindigkeit gestoppt wurde.

Duffy selbst war zwar nicht an Bord, dafür ihre sechsköpfige Band. Der Tour-Bus war in einem derart schlechten Zustand, dass er augenblicklich aus dem Verkehr gezogen wurde. Die Lenkung war ausgeschlagen, der Rahmen durchgefault und die Hinterachsenlenkung gebrochen. Dazu war der Anhänger völlig überladen und mit defekter Bremse unterwegs.

Für die Musiker ging es in einem Ersatzbus direkt zum Konzert. Für Fahrer und Halter des Automobils gab es hingegen eine Anzeige. Tja, da war wohl nichts mit «Mercy».

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.