North Dakota: Auf das Hochwasser folgt der Schneesturm
Aktualisiert

North DakotaAuf das Hochwasser folgt der Schneesturm

Im von einer Jahrhundertflut geplagten US-Bundesstaat North Dakota haben sich die Bewohner nun auch noch für einen heftigen Schneesturm rüsten müssen. In der Region um die Stadt Fargo am Red River wurden am Montag bis zu 36 Zentimeter Neuschnee erwartet.

Der Sheriff des Bezirks Cass, Paul Laney, rief die Bewohner der Region am Montagmorgen (Ortszeit) auf, sich auf einen «fiesen Sturm» einzustellen. Tausende Bewohner des Flutgebiets am Red River haben in den vergangenen Tagen auf der Flucht vor dem Hochwasser ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Die Polizei griff einen Mann auf, der mit seinem Kanu auf dem Red River paddelte.

Bisher zerstörte das Hochwasser im Stadtgebiet von Fargo nach Angaben der Behörden lediglich fünf Häuser. Anders sah es in den ländlichen Gebieten aus, wo Dutzende Häuser überflutet waren.

Am Samstag hatte der Red River in Fargo einen Stand von 12,4 Metern erreicht und damit den bisherigen Rekord von 12,2 Metern von 1897 gebrochen. Zwar gingen die Fluten am Montag auf 11,9 Meter zurück. Bis die Gefahr für Fargo gebannt ist, muss der Pegelstand laut Experten aber noch um rund einen Meter sinken. (sda)

Deine Meinung