«Stars von morgen»: Auf dem Brett ist er so richtig frei
Aktualisiert

«Stars von morgen»Auf dem Brett ist er so richtig frei

Jan Scherrer hat grosse Pläne: Der ehemalige Schützling von Gian Simmen will bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi ganz vorne mitmischen.

von
mon/fox

Das Porträt von Jan Scherrer (Video: Sporthilfe)

Am 20. April wird auf dem Schloss Lenzburg der Nachwuchs-Preis der Stiftung Schweizer Sporthilfe vergeben. Gesucht werden die Nachfolger von Fanny Smith, Reto Schmidiger sowie dem Ruder-Vierer. Auch illustre Namen wie Lara Gut, Nino Schurter, Beat Feuz, Fabian Cancellara oder Anita Weyermann befinden sich unter den bisherigen Preisträgern. Viele der in den letzten 30 Jahren gekürten Nachwuchsathleten schafften den Durchbruch bei den Profis tatsächlich.

Auch in diesem Jahr stehen wieder je fünf junge Männer und Frauen sowie fünf Teams zur Wahl. Alle Einzelsportler sind Medaillengewinner einer Junioren-WM oder EM 2011. Die offizielle Wahl zur Nachwuchsathletin und des Nachwuchsathleten des Jahres nehmen 20 Sportredaktionen vor.

Super10Kampf-Teilnahme winkt

Zum zweiten Mal nach 2011 wird auch ein Publikumspreis für das beliebteste Sporttalent vergeben. Seit dem 19. März kann auf der Homepage der Sporthilfe abgestimmt werden. 20 Minuten Online stellt alle zehn Nachwuchshoffnungen mit einem Videoporträt vor.

Alle Voting-Teilnehmer erhalten die Chance auf ein VIP-Package mit Backstage-Erlebnis für den Sporthilfe Super10Kampf. Der Publikumssieger selbst darf als Gladiator beim diesjährigen Super10Kampf mitmachen.

Porträt Jan Lochbihler

Publikumsvoting

Wer ist die beliebteste Nachwuchshoffnung? Stimmen Sie jetzt auf der Seite der Stiftung Schweizer Sporthilfe ab und mit etwas Glück, sind Sie bald als VIP am Super10Kampf!

Deine Meinung