Aktualisiert 27.07.2014 15:45

Rheinpegel

Auf dem Floss herrscht das Prinzip Hoffnung

Der Hochwasserpegel sinkt und der Optimismus steigt. Am Dienstag soll das Kulturfloss endlich ankern können. Ein Worst-Case-Szenario gibt es laut Floss-Kapitän Krattiger nicht.

von
Valeria Happel

Am vergangenen Freitag hätte das Kulturfloss bereits direkt neben der Mittleren Brücke positioniert sein sollen - das Hochwasser liess dies jedoch nicht zu. Noch immer ist keine schwimmende Konzertbühne zu sehen. Am Montag, nur einen Tag vor dem Auftaktkonzert der deutschen Kapelle Moop Mama, soll das Floss nun doch noch an den Veranstaltungsort gebracht und verankert werden.

Noch nie ist der Auftakt der Veranstaltung bisher ins Wasser gefallen - seit 15 Jahren steht das Floss nun schon alljährlich bereit. Vereinzelt mussten allerdings in der Vergangenheit Konzerte wegen Hochwasser abgesagt werden. Ein Worst-Case-Szenario gibt es jedoch nicht. Der Chef und Initiant der schwimmenden Konzertreihe Tino Krattiger geht nur vom Besten aus und hofft auf einen reibungslosen Start: «Beten und aufessen.» Mit der Band hat man sich allerdings schon geeinigt, sollte ihr Konzert wider Erwarten nicht stattfinden können.

Es bleibt nicht trocken

Ein Plan B in Form einer Indoor-Location kam für die Veranstalter nicht in Frage, ebensowenig wie die Verschiebung des Eröffnungskonzertes. Die Beteiligten haben vollste Zuversicht, was ihre Konzertplanung anbelangt. Der Countdown auf der Website der Floss-Veranstaltung läuft und zeigt sekundengenau die verbleibende Zeit bis zum Eventstart an. Nach dem Motto: Komme, was wolle.

Doch es bahnt sich wirklich etwas an. Der Wetterdienst MeteoNews prognostiziert für die nächsten Tage hohe Niederschlagsmengen in Teilen der Schweiz. Das wird möglicherweise auch den Rheinpegel erneut anschwellen lassen.

Zahlreiche Gefahren für das Floss

Nicht nur der hohe Rheinpegel, der vergangene Woche noch den gesamten Schiffsverkehr lahm gelegt hatte, droht den Floss-Auftakt buchstäblich ins Wasser fallen zu lassen. Gefährlich ist auch die reissende Strömung, die das Floss erheblich zum Wackeln bringen könnte.

Unter diesen Umständen könnten allerdings aber auch die Bands nicht zum Floss gebracht werden. Auch Treibgut wie Baumstücke könnten den Antriebsmotor des Schleppers blockieren und den Transport der schwimmenden Tribüne in Gefahr bringen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.