Beschränkte Sitzzeit: Auf dem Klo gehen die Lichter aus
Aktualisiert

Beschränkte SitzzeitAuf dem Klo gehen die Lichter aus

Die Verwaltung der englischen Region West Midlands will mit einer ungewöhnlichen Massnahme Geld sparen: Nach zehn Minuten sitzen die Beamten auf der Toilette im Dunkeln.

In einem Verwaltungsgebäude der West Midlands wurden in den Toiletten Sensoren eingebaut, die dafür sorgen, dass die Beamten, wenn sie länger als zehn Minuten auf dem Klo sitzen, ihr Geschäft im Dunkeln beenden müssen.

Die Verwaltung hofft, damit Geld zu sparen, was den Angestellten egal ist, sie finden die Zeitlimite nicht gut. Laut dem Daily Telegraph sagte ein Angestellter in Birmingham, dass die Massnahme, die nicht mit dem Personal abgesprochen worden war, beschämend und entwürdigend sei.

«Man stelle sich die Peinlichkeit vor, wenn man in einem Kabäuschen sitzt, die Natur ihren Lauf nimmt und plötzlich gehen die Lichter aus.» Man müsse sich dann irgendwie im Dunkeln anziehen und den Weg nach Draussen finden, wo sich der Lichtschalter befindet.

Eine Sprecherin der Verwaltung verteidigte die Massnahme. Sie spare Energie und Geld. Laut ihr habe die Einführung der Sensoren zu keinen Reklamationen geführt. Man werde nach weiteren Möglichkeiten suchen, um Einsparungen zu machen.

Deine Meinung