Aktualisiert 06.05.2020 09:52

Schnelles Internet

Auf dem Mount Everest gibt es jetzt eine 5G-Verbindung

Vom höchsten Berg der Welt kann nun ohne Probleme live gestreamt werden. Dies ist dank drei 5G-Anlagen möglich, die von Huawei und China Mobile installiert wurden.

von
Dominique Zeier
1 / 20
Mitten auf dem Mount Everest wurden 5G-Stationen aufgestellt.

Mitten auf dem Mount Everest wurden 5G-Stationen aufgestellt.

Huawei
So konnte vom Berg in hoher Qualität livegestreamt werden.

So konnte vom Berg in hoher Qualität livegestreamt werden.

Huawei
Dies geschah im Zuge einer Neuvermessung des Berges.

Dies geschah im Zuge einer Neuvermessung des Berges.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Der Mount Everest wurde mit einer 5G-Verbindung ausgestattet.
  • Dies geschah im Rahmen neuer Vermessungen, die durchgeführt werden.
  • So konnte der Berg live gestreamt werden.
  • Die 5G-Verbindung ist nur temporär.

Wer den Mount Everest besteigt, muss ab sofort keine schweren Satellitentelefone mehr mit sich tragen. Denn die chinesischen Telecomunternehmen Huawei und China Mobile haben den höchsten Berg der Welt mit einem 5G-Standard ausgestattet.

Zu nutzen sind die Dienste auf der Nordseite des Bergs. Sowohl Kletterer, Wissenschaftler als auch Landvermesser können nun davon profitieren. Die Mobilfunkstationen wurden auf 5300, 5800 und 6500 Meter Höhe aufgestellt, was die ganze Spitze des Bergs abdecken soll.

Dank der 5G-Stationen war es möglich, einen Livestream in 4K-Qualität direkt vom Berg zu senden. Dieser wurde von «China Daily» auf Facebook geteilt.

Installation nur temporär

«Wir wollen den Menschen in China, die momentan aufgrund des Coronavirus zu Hause bleiben müssen, die Möglichkeit bieten, die Schönheit des Panoramas des Bergs mittels modernster Technologie zu geniessen», sagt Liao Hongfeng von China Telecom zu Explorersweb.com.

Die 5G-Stationen sollen aber nur vorübergehend auf dem Berg bleiben, denn sie sollen vor allem bei einer neuen Vermessung des Massivs behilflich sein. Daher sollen die Basisstationen noch in diesem Jahr wieder abgebaut werden, sobald die Arbeiten abgeschlossen sind.

Die Vermessung, die augenblicklich durchgeführt wird, fällt genau auf das 60-Jahr-Jubiläum, an welchem der Berg zum ersten Mal von chinesischen Bergsteigern bestiegen wurde, wie China Mobile mitteilt. Mittlerweile befinden sich rund 150 Arbeiter für den Aufbau und die Wartung der Stationen auf dem Berg. Um die ununterbrochene 5G-Verbindung sicherstellen zu können, wurden rund 25 Kilometer Glasfaserkabel verlegt.

Der Mount Everest

Der Mount Everest gilt als höchster Berg der Welt. Er befindet sich auf der Grenze zwischen Nepal und China und ist 8848 Meter hoch. Erstmals bestiegen wurde er von Sir Edmund Hillary und Tenzing Norgay im Jahr 1953. Der erste Chinese setzte 1960 den Fuss auf den Gipfel. Seither wurde er rund 8400-mal bestiegen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.
38 Kommentare

Beni1194

14.05.2020, 05:45

Ich muss schmunzeln als ich das gelesen habe. In teil orte der Schweiz hat man nicht einmal eine richtige 4G anbindung. Und in Deutschland haben sie teilweise überhaupt kein 4G oder überhaupt eine verbindung. Aber der Mt.Everest hat 5G Nice :D

w. weber

08.05.2020, 11:22

Seid ihr alle nicht ganz.... Es geht hier um die Kommunikation

w. weber

08.05.2020, 11:22

Seid ihr alle nicht ganz.... Es geht hier um die Kommunikation