Entscheid des Kantons Zürich: Auf dem Zürichsee ist Kitesurfen ab 2015 erlaubt
Aktualisiert

Entscheid des Kantons ZürichAuf dem Zürichsee ist Kitesurfen ab 2015 erlaubt

Kitesurfer dürfen ihren Sport ab 15. Februar 2015 auch auf dem Zürichsee ausüben. Tabu bleiben aber das untere Seebecken und kleinere Gewässer wie der Greifen- und Pfäffikersee.

von
rom
Kitesurfer und Surfer unterwegs auf dem Sempachersee im Kanton Luzern.

Kitesurfer und Surfer unterwegs auf dem Sempachersee im Kanton Luzern.

Das allgemeine Verbot für Kitesurfen fällt im Kanton Zürich bereits im kommenden Februar - ein Jahr früher als vom Bundesrat vorgesehen. Dies teilte die Sicherheitsdirektion am Dienstagvormittag mit. Kitesurfen ist ab dann auf dem Zürichsee überall dort möglich, wo auch Windsurfen erlaubt ist. «Durch die Öffnung des genannten Teils des Zürichsees für Kitesurfer werden weder die Verkehrssicherheit noch der Naturschutz beeinträchtigt», heisst es in der Mitteilung.

Für beide Sportarten gesperrt bleibt wie gehabt das untere Seebecken bei Zürich. Ebenfalls nicht erlaubt ist das Kitesurfen aus Gründen des Wasser- und Zugvogelschutzes auf kleineren Gewässern wie beispielsweise dem Greifen- und Pfäffikersee sowie etwa auf dem Rhein. Letztere seien für das Kitesurfen ohnehin nicht geeignet. Die Sicherheitsdirektion hat nun kantonale Stellen, Seegemeinden, Schifffahrtsunternehmen und betroffene Verbände zur Vernehmlassung eingeladen.

Deine Meinung