«John Baker»: Auf den Brötli-Discounter folgt die Szene-Bäckerei
Aktualisiert

«John Baker»Auf den Brötli-Discounter folgt die Szene-Bäckerei

Der Zürcher Bäcker Jens Jung konkurrenziert seinen Vater und eröffnet eine eigene Bäckerei. Mit im Boot ist unter anderem Szeni Yves Spink.

von
wed
Bäcker Jens Jung (in der Mitte) mit seinen Partnern Yves Spink (links) und Moritz Frey (rechts).

Bäcker Jens Jung (in der Mitte) mit seinen Partnern Yves Spink (links) und Moritz Frey (rechts).

Während 13 Jahren arbeitete Jens Jung (42) bei seinem Vater Bernd in der stadtbekannten Jung-Bäckerei. «Die Zeit bei meinem Vater hat sehr viel Spass gemacht und ich konnte wichtige Erfahrungen sammeln», so Jung. Die Nachfolgeregelung habe aber nicht geklappt wie gewünscht. Darum eröffnet er Anfang Dezember mit «John Baker» in der Stadelhoferpassage seine eigene Bäckerei. Zuvor war dort kurze Zeit die Billigkette Backwerk zu finden. «Bei John Baker wird alles 100 Prozent biologisch sein», so Jung. «Wir setzen aber auch auf Ernährungstrends wie vegane Produkte.»

Zubereitet wird alles frisch vor Ort und das Brot «steht im Mittelpunkt» – an diesem tüftelt er bereits seit zwei Monaten herum. Auch der Umweltschutz werde gross geschrieben: Gipfeli etwa sind ohne Verpackung günstiger und die Ware wird nur mit E-Bikes ausgeliefert. Vor dem harten Konkurrenzkampf fürchtet er sich nicht: «Wir sind anders positioniert und bei uns sind die Backwaren nicht stundenlang unterwegs, bevor sie in den Laden kommen.» Zudem habe er mit Szenegastronom Yves Spink, Grafiker Ueli Hinder und Verleger Moritz Frey, starke Partner im Rücken. «Wir kennen uns alle schon länger.»

Deine Meinung