Aktualisiert 02.03.2011 17:00

VirusAuf die Toilette, rühren, los!

In der Kaserne Birmensdorf sind dutzende Soldaten erkrankt. Laut der Armee haben sie Durchfall. Offenbar darf zur Zeit niemand das Areal verlassen.

von
feb
Rekruten bei der Kaserne in Birmensdorf. (Bild: Leser-Reporter)

Rekruten bei der Kaserne in Birmensdorf. (Bild: Leser-Reporter)

Ein Armeeangehöriger und Leser-Reporter schreibt: «Die Kaserne Birmensdorf steht unter Quarantäne.» Zur Zeit dürfe niemand das Areal verlassen, Equipen seien daran, den Essenssaal zu desinfizieren. Das Kader laufe mit Schutzmasken herum, so der Rekrut.« Wir haben bisher keine Informationen, was vor sich geht.»

Armeesprecher Christoph Brunner dementiert gegenüber 20 Minuten Online: «Die Kaserne steht nicht unter Quarantäne.» Allerdings würden 70 Angehörige der Infanterie-Durchdiener-Rekrutenschule von Brechdurchfall geplagt.

Die betroffenen Rekruten seien in der Kaserne isoliert, würden dort medizinisch betreut und regelmässig durch den verantwortlichen Truppenarzt kontrolliert. Dies schreibt die Armee in einer Mitteilung. Bei einem normalen Verlauf ist laut dem Militär davon auszugehen, dass die Rekruten in wenigen Tagen wieder gesund sind. Massnahmen zur Klärung der Ursachen seien eingeleitet worden, die Resultate stünden noch aus.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.