Auf diese Korkenzieher schwören die Schweizer Weinprofis
Dieses Kellnermesser von Le Creuset ist der Favorit von Rene Hartke, Geschäftsführer vom Mövenpick Weinkeller Luzern.

Dieses Kellnermesser von Le Creuset ist der Favorit von Rene Hartke, Geschäftsführer vom Mövenpick Weinkeller Luzern.

Getty Images/iStockphoto
Publiziert

NachgefragtAuf diese Korkenzieher schwören Schweizer Weinprofis

Im Taschenmesserformat, mit Flügeln oder elektrisch: Es gibt unzählige Werkzeuge, mit denen du Wein öffnen kannst. Die besten Sommeliers und Sommelières der Schweiz verraten, welche Korkenzieher sie am liebsten benutzen.

von
Sonja Siegenthaler

Die Schweiz hat weltweit den vierthöchsten Weinkonsum: 33,4 Liter, also rund 44 Flaschen Wein konsumiert jede Schweizerin und jeder Schweizer pro Jahr. All diese Weine sollen auch geöffnet werden. Was an sich eigentlich keine grosse Kunst ist, wenn man denn endlich unter all den unzähligen Modellen seinen perfekten Korkenzieher gefunden hat. Fünf Schweizer Weinprofis verraten ihre Lieblingskorkenzieher.

Lisa Bader, Sommelière vom The Dolder Grand in Zürich

Lisa Bader bekam vom renommierten Restaurantführer «GaultMillau» den Titel «Sommelier des Jahres 2021» verliehen.

Lisa Bader bekam vom renommierten Restaurantführer «GaultMillau» den Titel «Sommelier des Jahres 2021» verliehen.

The Dolder Grand

Welcher ist Ihr Lieblingskorkenzieher, Frau Bader?

Ein Laguiole mit Holzgriff.

Warum?

Das Kellnermesser liegt von der Form her wunderbar in der Hand und sieht zudem sehr wertig aus. Das Gewinde ist etwas breiter, was gerade bei poröseren Korken hilfreich ist. Die Klinge ist in der Regel glatt und scharf, was das Schneiden der Kapsel vereinfacht.

Wer sich ein Laguiole zulegt, hat meist schon Übung im Öffnen von Weinflaschen. Diesen Korkenzieher von Forge De Laguiole findest du für 240 Franken bei Globus.

Wer sich ein Laguiole zulegt, hat meist schon Übung im Öffnen von Weinflaschen. Diesen Korkenzieher von Forge De Laguiole findest du für 240 Franken bei Globus.

Globus

Welches Produkt würden Sie niemals kaufen?

Ein Kellnermesser mit einer geriffelten Klinge. Die Gefahr, dass man die Kapsel komplett zerreisst und es am Ende aussieht, als hätte man die Flasche ungeübt geschlachtet, ist einfach zu hoch.

Was ist ein Laguiole?

Die echten Laguiole-Kellnermesser werden im gleichnamigen Ort Laguiole im Südwesten Frankreichs hergestellt, wo das Messerschmieden eine lange Tradition hat. Es ist die Luxusversion unter den Kellnermessern, die es in den unterschiedlichsten Ausführungen gibt und kann gut zwischen 150 und 300 Franken kosten.

Marco Franzelin, Sommelier vom Schloss Schauenstein in Fürstenau

Marco Franzelin teilt sich die Stelle des Chefsommeliers beim Schloss Schauenstein, das mit 3 Michelin-Sternen und 19-Gault&Millau-Punkten ausgezeichnet ist, mit Anna-Lena Junge.

Marco Franzelin teilt sich die Stelle des Chefsommeliers beim Schloss Schauenstein, das mit 3 Michelin-Sternen und 19-Gault&Millau-Punkten ausgezeichnet ist, mit Anna-Lena Junge.

Schloss Schauenstein

Womit öffnen Sie die Weinflaschen, Herr Franzelin?

Mein Lieblings-Kellnermesser ist die klassische Variante von Pulltap’s, die man meist auf jedem Weingut bekommt.

Was macht denn dieses besonders gut?

Generell achte ich darauf, dass ein Kellnermesser zwei Gelenke hat, damit ich den Korken nicht mit einem Zug rausziehen muss. Oft hat man sonst gerade bei gereiften, älteren Weinen ein Problem, da die Korken meist nicht mehr so fit sind und leichter brechen, wenn das Messer nur über ein Gelenk verfügt.

Im Restaurant verwende ich alternativ auch gerne eine sogenannte «Weinhebamme». Damit lassen sich ebenfalls sehr gute, ältere Weine öffnen, weil man den Korken nicht durchstechen muss.

Die zwei längeren Klingen führt man zwischen den Korken und den Flaschenhals ein und bewegt die «Weinhebamme» nach unten, bis der Griff den Flaschenhals berührt. Anschliessend wird der Korken aus der Flasche gezogen. Eine solche ist etwa bei Galaxus für Fr. 21.60 erhältlich.

Die zwei längeren Klingen führt man zwischen den Korken und den Flaschenhals ein und bewegt die «Weinhebamme» nach unten, bis der Griff den Flaschenhals berührt. Anschliessend wird der Korken aus der Flasche gezogen. Eine solche ist etwa bei Galaxus für Fr. 21.60 erhältlich.

Galaxus

Welches Produkt nutzen Sie privat?

Zu Hause nutze ich drei unterschiedliche Kellnermesser von Forge de Laguiole. Die sind nicht nur schön und wertig verarbeitet, sondern für mich echte Sammlerstücke, weil ich zu jedem eine eigene Geschichte habe.

Amanda Bulgin-Wassmer, Sommelière vom Grand Resort Bad Ragaz

Die gebürtige Engländerin Amanda Bulgin-Wassmer arbeitet mit ihrem Mann Sven Wassmer in den beiden Restaurants des Grand Resort Bad Ragaz, dem Memories und dem verve by sven. Falstaff hat sie zur Sommelière des Jahres 2021 ernannt.

Die gebürtige Engländerin Amanda Bulgin-Wassmer arbeitet mit ihrem Mann Sven Wassmer in den beiden Restaurants des Grand Resort Bad Ragaz, dem Memories und dem verve by sven. Falstaff hat sie zur Sommelière des Jahres 2021 ernannt.

Eran Wolff

Von welcher Marke stammt Ihr Lieblingsflaschenöffner?

Vom Hersteller Forge de Laguiole. Wenn ich ehrlich bin, habe ich meinen von meiner Mutter geschenkt bekommen, als ich meine allererste Sommelier-Prüfung bestanden habe. Wow, das ist fast über zwölf Jahre her. Sie sind ziemlich teuer, und ich bin mir nicht sicher, ob ich sie mir damals selbst hätte kaufen können. Er ist aber immer noch so gut wie an dem Tag, an dem ich ihn zum ersten Mal benutzt habe. Ich habe auch immer einen Durand zur Hand. Damit lassen sich Flaschen mit weichem und bröckeligem Korken wirklich gut öffnen.

Mit dem «The Durand» werden die Vorteile eines Korkenziehers mit Drehgewinde und jene des Spangenkorkenziehers kombiniert. Erhältlich etwa bei Winkler Weine für 180 Franken.

Mit dem «The Durand» werden die Vorteile eines Korkenziehers mit Drehgewinde und jene des Spangenkorkenziehers kombiniert. Erhältlich etwa bei Winkler Weine für 180 Franken.

Winkler Weine

Was zeichnet die Qualität eines perfekten Kellnermessers aus?

Für mich kommt es auf die Schärfe des Messers und die Länge der Schraube an. Ich hasse es, wenn ich die Kapsel entfernen will und diese dann reisst. Und schlechte Öffner haben wirklich schlechte Klingen. Beim Weinservice geht es um die Show, das Feiern eines tollen Produkts.

Welche Art würden Sie nie verwenden wollen?

Das gibt es nicht. Manchmal muss man einfach eine Flasche öffnen. Ich würde einen Bleistift und einen High Heel benutzen, wenn ich wirklich verzweifelt wäre. Die Frage ist eher, wofür ich mein Geld ausgeben würde.

Marc Almert, Sommelier vom Baur au Lac Hotel in Zürich

Marc Almert arbeitet seit 2017 im Zürcher Luxushotel Baur au Lac. Er wurde unter anderem zum Sommelier-Weltmeister der «Association de la Sommellerie Internationale» (ASI) und vom Gourmetführer Guide Michelin mit dem Award «Best Sommelier 2020» ausgezeichnet.

Marc Almert arbeitet seit 2017 im Zürcher Luxushotel Baur au Lac. Er wurde unter anderem zum Sommelier-Weltmeister der «Association de la Sommellerie Internationale» (ASI) und vom Gourmetführer Guide Michelin mit dem Award «Best Sommelier 2020» ausgezeichnet.

Sven German

Welcher ist Ihrer Meinung nach der beste Korkenzieher?

Ich selbst nutze mein selbst kreiertes Kellnermesser von Château Laguiole. Dieses entstammt einer Tradition, bei der jeder Weltmeister und jede Weltmeisterin gemeinsam mit dem traditionellen Hersteller das eigene Modell designt. Da nimmt man Einfluss auf die Holzart und -farbe, die Versiegelung, die Gestaltung der Klinge, der Ledertasche sowie der Details wie Signatur als Deko und so weiter. Es ist am Anfang etwas ungewohnt, da er recht schwer in der Hand liegt und kein Gelenk hat, aber inzwischen könnte ich mir kein anderes mehr vorstellen.

Marc Almert hat zusammen mit dem Hersteller Château Laguiole dieses Kellnermesser entworfen, welches in Frankreich vollständig in Handarbeit hergestellt wird. Erhältlich ist es für 265 Franken.

Marc Almert hat zusammen mit dem Hersteller Château Laguiole dieses Kellnermesser entworfen, welches in Frankreich vollständig in Handarbeit hergestellt wird. Erhältlich ist es für 265 Franken.

Somelier Union

Was sind die wichtigsten Eigenschaften eines Kellnermessers?

Robustheit. Ausserdem muss es gut in der Hand liegen, über ein langes Gewinde, eine scharfe Klinge und einen Hebel, mit dem man Kronkorken – etwa von Bieren oder Softdrinks – öffnen kann, verfügen. Nach meiner Erfahrung ist so ein klassisches Kellnermesser das schnellste und handlichste, mit dem man auch am wenigsten Korken abbricht. Ob mit (Pulltap’s) oder ohne (Laguiole) Gewinde ist dabei Geschmacks- und Übungssache.

Ein Tipp von Marc Almert:

«Es gibt mehrere Hersteller mit dem Namen Laguiole – manche sitzen im gleichnamigen Ort in Frankreich und produzieren sehr hochwertige Kellnermesser. Es gibt auf dem Markt jedoch auch viele billige Imitate. Achte daher auf die genaue Bezeichnung und Herkunft!»

Welches empfehlen Sie Anfängerinnen und Anfängern?

Eines mit einer Hebelfunktion, am besten mit einem Gelenk, so wie zum Beispiel die Klassiker der Firma Pulltap’s. Diese sind ab rund 18 Franken im Handel zu haben.

Welche Art würden Sie nie verwenden wollen?

Ich persönlich nutze keine Flaschenöffner, die elektrische Funktionen oder diese Formen haben – diese sind für mich zu unhandlich. Ich kenne aber etwa Arthrose-Patienten, für die das eine gute Hilfe ist.

René Hartke, Geschäftsführer vom Mövenpick Weinkeller Luzern

René Hartke, Geschäftsführer von Mövenpick Wein Luzern, ist ein grosser Fan von deutschen Weinen, insbesondere Rieslingen.

René Hartke, Geschäftsführer von Mövenpick Wein Luzern, ist ein grosser Fan von deutschen Weinen, insbesondere Rieslingen.

Mövenpick

Welcher ist Ihr Lieblings-Korkenzieher?

Ursprünglich komme ich ja aus der Gastronomie. Von daher ist für mich das klassische Kellnermesser der beste Korkenzieher. Es hat ein kleines Messer, womit man die Kapsel der Weinflasche entfernen kann. Zudem ist es sehr handlich in der Anwendung und sieht edel aus. Da für mich der Korkenzieher auch ein schönes Design haben darf, ist das Kellnermesser von Le Creuset mein Favorit. Es hat einen edlen Holzgriff und kommt in einem schönem Étui.

Das 2-Step-Design dieses Kellnermessers von Le Creuset, erhältlich für Fr. 44.90 bei Mövenpick Wein, ist patentiert. 

Das 2-Step-Design dieses Kellnermessers von Le Creuset, erhältlich für Fr. 44.90 bei Mövenpick Wein, ist patentiert.

Mövenpick Wein

Wieso genau?

Das Kellnermesser hat für mich die beste Funktionalität, ist sehr handlich und lässt sich gut verstauen. Und es ist super praktisch auf Reisen.

Gibt es ein Produkt, das Sie nicht benutzen würden?

Bei mir stellen sich die Haare auf, wenn ich folgenden Korkenzieher vorgelegt bekomme: Ein Korkenzieher aus Plastik, bei dem man so lange drehen muss, bis sich der Korken von alleine aus der Flasche dreht und dabei noch etwas quietscht. Das ist einfach nicht edel und das Flair bleibt auf der Strecke. Aber zum Schluss sollte jeder den Korkenzieher nehmen, der am handlichsten für einen ist.

Hast du einen Geheimtrick, wie du eine Flasche Wein auch ohne Korkenzieher öffnen kannst? Wir sind gespannt!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

7 Kommentare