Aktualisiert 06.09.2018 06:25

Stripped Pizza

Auf diese Pizza stehen die Influencer

In St.Gallen eröffnet ein neues Restaurant der Stripped-Pizza-Kette. Das Unternehmen setzt auf gesunde Inhaltsstoffe.

von
juu
1 / 21
Am kommenden Freitag eröffnet ein neues Restaurant...

Am kommenden Freitag eröffnet ein neues Restaurant...

Stripped Pizza
... in der Stadt St. Gallen, direkt...

... in der Stadt St. Gallen, direkt...

Stripped Pizza
... am Unteren Graben 1. Das Restaurant gehört der...

... am Unteren Graben 1. Das Restaurant gehört der...

Stripped Pizza

«Wir verwenden weder Aromen noch Zuckerersatzstoffe, keine Farbstoffe und schon gar keine Geschmacksverstärker – dafür sind unsere Pizzen gesund und mit Liebe gemacht», so beschreibt Stripped Pizza das Konzept ihrer Restaurantkette. An diesem Freitag wird die erste Filiale in St. Gallen am Unteren Graben 1 eröffnet.

Dem Unternehmen liegt eine ehrliche, nährstoffreiche Ernährung am Herzen; die Essgewohnheiten der Menschen sollen revolutioniert werden: «Genau deshalb haben wir eine Pizza designt, die mit viel frischem Gemüse, das auch roh auf die Pizza kommen kann, bestückt ist», so Angelika Morant, Partnerin von Stripped Pizza.

Angelika Morant im Interview. (Video: juu)

Man hat die Wahl unter vorgeschlagenen Pizzen mit so aussergewöhnlichen Namen wie «#Foodporn» oder «Mona Lisa». Daneben könne der Belag aber auch vom Kunden selbst an der Frischtheke ausgewählt werden. Dabei lege man Wert auf Regionalität. Ziel sei es, dem Kunden gegenüber so transparent wie möglich zu sein.

«Gesunde Ernährung hat ihren Preis»

Nebst der offenen Zubereitung an der Gemüsebar präsentiert das Restaurant gleich drei verschiedene Teigarten: Mehrkornteig, knusprigen Vollkorn-Leinsamen-Teig und glutenfreien Teig. Auch Veganer kommen auf ihre Kosten: «Wir bieten auch veganen Käse an und unser Teig enthält weder Öl noch Eier. Somit ist für jeden etwas dabei», sagt Morant.

Auch Schweizer Influencer wie etwa Anja Zeidler sind bereits auf den Geschmack der gesunden Pizza gekommen: «Wer sagt, dass Veganer keine Pizza essen können?!», fragt sie unter einem ihrer Instagrambeiträge.

Doch Stripped Pizza setzt nicht nur auf Pizza. Es gibt auch Salate, Süssigkeiten und Snacks. Auch wenn der Preis mit rund 20 Franken pro Salat/Pizza etwas hoch angesetzt ist, glaubt Morant als gebürtige St.Gallerin, dass das Unternehmen auch in der Ostschweiz begeistern wird: «Gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit haben ihren Preis.»

Andere Kette bereits erfolgreich

Trotz der hohen Restaurantdichte in St. Gallen könnte Stripped Pizza eine Marktlücke füllen: Denn das erste und einzige rein vegane Restaurant in St. Gallen Die Leckerei hat nach nur etwa zwei Jahren im Mai 2018 dichtgemacht. Auch das Konzept von Tibits, das seit September 2017 das einzige Vegi-Lokal der Stadt betreibt, funktioniert. Wohl auch, weil es sich um eine national bekannte Restaurantkette handelt. Das könnte auch für Stripped Pizza ein grosser Vorteil sein, da es bereits Filialen in Basel und Zürich gibt.

Fehler gefunden?Jetzt melden.