Lea und Leon von der Bäckerei Kult Basel zeigen dir, was es in Kleinbasel zu entdecken gibt
Publiziert

SponsoredAuf eine Tour durch Kleinbasel mit Lea und Leon von der Bäckerei Kult

Vom ewigen Strand von Basel gehts ins Hafenareal, wo Haare geschnitten und Fondues geschlemmt werden.

von
Martin Hoch
Philippe Grüebler
Sarah Kmochová

Zusammen mit Schweiz Tourismus besuchen wir die schönsten Städte der Schweiz und lassen uns diese von jenen Menschen zeigen, die sie am besten kennen: den Locals. Nachdem wir vor einem Monat Samuel Bucheli in Luzern besucht hatten, zeigen uns diesen Monat die Kultbäckerin Lea Gessler und ihr Kollege Leon Heinz ihre Lieblingsplätze im Kleinbasel. Wer nach dem Video noch mehr Empfehlungen möchte: Hier gibts fünf weitere Reisetipps für euren Kurztrip nach Basel.

1 – Einmal kulinarisch rund um die Welt reisen

Unter der riesigen Kuppel der früheren Markthalle gibts jeden Mittag leckeres Essen aus aller Welt.

Unter der riesigen Kuppel der früheren Markthalle gibts jeden Mittag leckeres Essen aus aller Welt.

Markthalle Basel

Wer sich nach einem indischen Curry, einer argentinischen Empanada oder einer knusprigen italienischen Pizza sehnt, wird in der Markthalle, gleich beim Bahnhof, glücklich. Hier bieten unzählige Marktstände jeden Mittag Kulinarisches aus aller Welt feil.

2 – Auf einen Kaffee ins Café del Mundo

Von der kulinarischen Weltreise gehts «ennet» dem Bahnhof ins charmante Café del Mundo. Das kleine, gemütliche Café im Gundeldinger Quartier wird von den beiden Inhaberinnen Mirjam und Corinne persönlich und mit viel Leidenschaft geführt. Hierher kommt, wer Lust auf hausgemachte Leckereien und hochwertigen Kaffee hat.

3 – Sich am Spalenberg den schönen Dingen widmen

Am Spalenberg den Shop des Schweizer Labels Erfolg besuchen und schicke Kleider shoppen.

Am Spalenberg den Shop des Schweizer Labels Erfolg besuchen und schicke Kleider shoppen.

Daniel Spehr

Seiner Shoppinglust abseits der internationalen Einkaufsketten widmet man sich in Basel am Spalenberg. Beispielsweise im Ybligg mit seinen Bürsten, Besen und Körben – selten werden Handwerksprodukte derart schlicht und zeitgemäss präsentiert – hergestellt von seh- und hörsehbehinderten Künstlern und Künstlerinnen. Etwas weiter den Spalenberg hoch passiert man den Einrichtungsladen Hejkoh, ein Sehnsuchtsort für alle, die skandinavisches Design lieben. Und noch etwas den Hügel hoch findet man den Shop des Schweizer Kleiderlabels Erfolg.

Unterkunftstipp für Basel

Im Silo-Hostel nächtigt man in einem ehemaligen Getreidelager und diniert im
dazugehörigen Restaurant Soulfood zwischen allerlei Pflanzen Gerichte aus aller Welt.

4 – Das kleinste Museum Basels besuchen

Aktuell zeigt das Hoosesaggmuseum eine weihnachtliche Szene, die sich vor dem Grand Hotel Les Trois Rois in Basel abspielt.

Aktuell zeigt das Hoosesaggmuseum eine weihnachtliche Szene, die sich vor dem Grand Hotel Les Trois Rois in Basel abspielt.

Hoosesaggmuseum

Basel ist verwöhnt mit grossartigen Museen. Man denke an die Fondation Beyeler oder das Kunstmuseum Basel. Doch nebst den grossen Namen glänzt im Imbergässlein 31 eine kleine Perle: das Hoosesaggmuseum. Es befindet sich in einem Fenster einer Haustüre und wird regelmässig und liebevoll mit neuen Miniatur-Szenen kuratiert.

5 – Ein Ort der guten Stimmung: das Didi Offensiv

Fussball gehört zu Basel und dieser wird im Didi Offensiv gepflegt kultiviert. Denn die Fussballkulturbar zelebriert einen geselligen, gleichzeitig stilvollen Umgang mit dem Ballsport. Regelmässig werden Fussballspiele gezeigt oder Pub-Quizz gespielt – und wer einfach nur Lust hat ein Bier zu trinken, für den gibts auch immer genügend Platz.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung