Publiziert

Über den MessengerAuf Facebook kursiert ein gefährlicher Virus

Derzeit verbreitet sich eine gemeine Schadsoftware im sozialen Netzwerk. Bei Messenger-Nachrichten von Freunden ist deshalb Vorsicht geboten.

von
swe
1 / 3
Ein gut getarnter Virus macht derzeit auf Facebook seine Runde. Im schlimmsten Fall kann die Schadsoftware danach auf sensible Daten wie Passwörter zugreifen. Zudem verbreitet sich der Virus selbstständig weiter.

Ein gut getarnter Virus macht derzeit auf Facebook seine Runde. Im schlimmsten Fall kann die Schadsoftware danach auf sensible Daten wie Passwörter zugreifen. Zudem verbreitet sich der Virus selbstständig weiter.

A4428/Daniel Reinhardt
Auf den ersten Blick sieht es harmlos aus. Im Messenger wird ein Link zu einem Video verschickt. Wer draufklickt, landet auf einer Seite, die zwar so aussieht wie Youtube, die aber lediglich dazu dient, die Nutzer zu täuschen.

Auf den ersten Blick sieht es harmlos aus. Im Messenger wird ein Link zu einem Video verschickt. Wer draufklickt, landet auf einer Seite, die zwar so aussieht wie Youtube, die aber lediglich dazu dient, die Nutzer zu täuschen.

Mimikama.at
Denn beim Klick auf das Video wird es kritisch. Ein Warnhinweis fordert den Besucher auf, eine Erweiterung zu installieren. Dabei handelt es sich jedoch um ein Programm, das auf das eigene Facebook-Profil zugreift und beispielsweise Nachrichten verschickt, ohne dass man es merkt.

Denn beim Klick auf das Video wird es kritisch. Ein Warnhinweis fordert den Besucher auf, eine Erweiterung zu installieren. Dabei handelt es sich jedoch um ein Programm, das auf das eigene Facebook-Profil zugreift und beispielsweise Nachrichten verschickt, ohne dass man es merkt.

Mimikama.at

Die gefährliche Nachricht sieht auf den ersten Blick ganz harmlos aus. In einer Nachricht von einem Facebook-Freund ist ein gekürzter Link zu einem Video aufgeführt. Oben ist eine Kombination aus Ihrem Namen, dem Wort «Video» und einem Emoji zu sehen (siehe Bildstrecke).

Wer draufklickt, landet auf einer Seite, die ähnliche wie Youtube aussieht. Dort werden Sie – statt dass Sie sich das Video ansehen können – dazu aufgefordert, ein Update oder eine Erweiterung zu installieren, wie Mimikama.at berichtet.

Eine Falle

Erst jetzt wird es gefährlich. Bei dem vermeintlichen Update handelt sich nämlich um ein Programm, das auf das eigene Facebook-Konto zugreifen kann. Installieren Sie die Erweiterung deshalb auf keinen Fall.

Ansonsten wird ihr Account möglicherweise zur Virenschleuder und verschickt die eingangs genannten Nachrichten von ihrem Profil aus. Ausserdem kann der Virus auf Ihre Passwörter und auch den Browserverlauf zugreifen.

Was kann man tun?

Wenn Sie die Erweiterung bereits installiert haben, sollten Sie den Rechner nach Schadsoftware durchsuchen. Anschliessend sollten Sie die Erweiterungen, die Ihnen nicht bekannt vorkommen, im Browser entfernen.

Wichtig: Ändern Sie Ihr Facebook-Passwort, aber erst am Schluss, wenn Sie sicher sind, dass alle schadhaften Programme entfernt wurden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.