ATP-Turnier Cincinnati: Auf Federer wartet ein Höllenprogramm
Aktualisiert

ATP-Turnier CincinnatiAuf Federer wartet ein Höllenprogramm

Die Rückkehr von Roger Federer in den Tennis-Zirkus nach seinen Rückenbeschwerden wird kein Honigschlecken. Der Weg zur Titelverteidigung am Turnier von Cincinnati ist steinig.

von
jam

Der Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung für Roger Federer in Cincinnati ist gepflastert mit riesengrossen Stolpersteinen. Nachdem er diese Woche für das Turnier in Montreal forfait gegeben hatte, kehrt der Basler am Hartplatzturnier in den USA auf die ATP-Tour zurück. In der ersten Runde geniesst der Weltranglisten-Fünfte noch ein Freilos. Erster Gegner dürfte anschliessend der Deutsche Philipp Kohlschreiber (ATP 24) sein. Dieser spielt in seiner Erstrundenpartie gegen den Amerikaner Mardy Fish (ATP 78). Gegen beide hat Federer eine deutlich positive Bilanz, gegen Fish 8:1 Siege, gegen Kohlschreiber 6:0. Doch dann wird es hart.

Im Achtelfinal des Masters-1000-Turniers wartet - immer auf dem Papier - der Deutsche Tommy Haas. Bereits im Viertelfinal dürfte Federer auf den Spanier Rafael Nadal treffen, der in der Weltrangliste nur noch auf Platz 4 zu finden ist. Anschliessend müsste Federer die Weltnummer 2, den Briten Andy Murray, aus dem Weg räumen, bevor im Final mit Novak Djokovic, dem Weltranglisten-Ersten, ein noch schwererer Brocken warten würde. Da kann man tatsächlich von einem «Höllenprogramm» sprechen, das auf Federer wartet. So bezeichnet die Nachrichtenagentur si nämlich die Auslosung für den Schweizer.

Der als Nummer 9 gesetzte Stanislas Wawrinka trifft in der 1. Runde übrigens auf den Italiener Andreas Seppi (ATP 23).

Deine Meinung