17.10.2020 22:57

Enthüllungen einer Ex-Affäre Auf ihrem Handy ist Boris Johnson als «Alexander der Grosse» gespeichert

Die Unternehmerin Jennifer Arcuri hat erstmals durchsickern lassen, dass sie eine Liebesaffäre mit dem heutigen Premierminister Boris Johnson gehabt hat. Ein pikantes Detail verriet sie schon mal.

von
Karin Leuthold
1 / 8
Die US-amerikanische Unternehmerin Jennifer Arcuri soll vor einigen Jahren eine Affäre mit dem heutigen Premierminister Grossbritanniens gehabt haben.

Die US-amerikanische Unternehmerin Jennifer Arcuri soll vor einigen Jahren eine Affäre mit dem heutigen Premierminister Grossbritanniens gehabt haben.

REUTERS
Damals war Boris Johnson noch Bürgermeister Londons.

Damals war Boris Johnson noch Bürgermeister Londons.

REUTERS
Allerdings auch verheiratet mit Marina Wheeler.

Allerdings auch verheiratet mit Marina Wheeler.

REUTERS

Darum gehts

  • Eine US-Amerikanerin gibt an, in der Vergangenheit eine Affäre mit Boris Johnson gehabt zu haben.

  • Gerüchte darüber gab es schon lange.

  • Die Frau war nach London gekommen, um ihr Tech-Unternehmen zu gründen. Bald wurde sie Johnsons Beraterin.

Die US-Geschäftsfrau Jennifer Arcuri hat laut «Daily Mail» zugegeben, eine Affäre mit Boris Johnson gehabt zu haben. Der britische Premierminister war zu der Zeit Bürgermeister von London. Ihm war später vorgeworfen worden, dem Ex-Model in seinem Amt damals unrechtmässig Fördergelder und die Teilnahme an Reisen ermöglicht zu haben.

Eine unabhängige Aufsichtsbehörde war diesen Vorwürfen nachgegangen und hatte im vergangenen Mai entschieden, keine Ermittlungen aufzunehmen. Eine Affäre schloss die Behörde aber nicht aus.

Affäre mit einem verheirateten Bürgermeister

Arcuri selbst machte bislang nur Andeutungen. Auf die Frage der «Daily Mail», ob sie eine Affäre mit Johnson gehabt habe, antwortete sie der Zeitung zufolge nun konkreter: «Das versteht sich wohl von selbst.» Laut der britischen Zeitung hatten die beiden seit Mitte 2012 eine vier Jahre lange Beziehung geführt. Arcuri war nach Grossbritannien gereist, um ihr Unternehmen Innotech aufzubauen.

Johnson war von 2008 bis 2016 Bürgermeister der britischen Hauptstadt und zu der Zeit mit Marina Wheeler verheiratet. Jennifer Arcuri wurde Johnsons Beraterin in technischen Angelegenheiten. In seinem Team sollen alle gewusst haben, dass zwischen den beiden etwas mehr als ein kollegiales Verhältnis hatten.

In einem BBC-Interview vor einem Jahr hatte Arcuri durchblicken lassen, dass ihr Verhältnis zu Johnson nicht nur rein platonisch war. In einem anderen Medienbericht bestätigte sie, dass sie Johnson auf ihrem Handy unter dem Namen «Alexander der Grosse» gespeichert habe.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.