22.07.2020 15:26

Weekend Ausflugstipp

Auf Safari im Emmental

Diese Woche haben wir einen Tipp für alle, die aktuell lieber die Schweiz bereisen und doch das Gefühl der Ferne nicht missen möchten. Anstatt nach Namibia oder Botswana gehts für einmal ins Emmental. Denn hier im Hotel Landgasthof Kemmeriboden-Bad steht ebenfalls ein Safarizelt.

von
Martin Hoch
Das besondere Erlebnis
Das besondere Erlebnis

Das komfortable Safarizelt steht im Garten des Hotels.

© Hotel Kemmeriboden-Bad

Die Aktivität: Mit dem E-Mountainbike auf Safari

Wir setzen uns auf dieser Safari nicht in einen Land Rover und begutachten Löwen, sondern satteln eines der E-Mountainbikes, die das Hotel vermietet, und begeben uns auf eine alpine Fahrt. Denn das Wort Safari stammt aus der Swahili-Sprache und beschränkt sich keineswegs auf Tierschautouren durch Nationalparks, sondern bedeutet schlicht, sich auf eine Reise zu begeben.

Direkt vor dem Hotel Landgasthof Kemmeriboden-Bad startet die ausgeschilderte Bike-Route «Hohgant Bike» Nr. 452. Schweiz Mobil schreibt zu den Schwierigkeitsgraden bei der Technik «leicht» und bei Kondition «schwer». Das mit der Kondition bezieht sich auf reguläre Bikes. Mit einem E-Bike ist die Tour mit mittlerer Kondition gut zu bestreiten – wichtig ist bei einer E-Bike-Tour immer, dass man die Batterie schont oder eine Extrabatterie mitführt. Technisch ist die Tour, abgesehen von wenigen Passagen, bei denen man das Fahrrad auch mal schieben kann, leicht. Ein Anmerkung noch: Kurz nach der Abfahrt gehts auf einem gepflasterten ehemaligen Säumerweg steil den Hang hoch nach Harzisboden. Da sollte man sich nicht gleich die Laune verderben lassen, das Bike die circa 300 Meter hochschieben, und dann beginnt der Spass. Die Moorlandschaften unterwegs sind ein Traum, die Aussicht auf die Schrattenfluh und den Hohgant begeistern, und die Strassen sind kaum befahren.

1 / 4
Los gehts
Los gehts

Die Tour startet direkt vor dem Hotel Landgasthof Kemmeriboden-Bad.

Schweiz Tourismus, Nico Schaerer
Moorlandschaften und Alpen
Moorlandschaften und Alpen

Die Tour führt über die Lombachalp – im Hihntergrund der Hohgant.

swiss-image.ch/Roland Gerth
Faszination Natur
Faszination Natur

Die Moorlandschaft zwischen Kemmeriboden-Bad und Habkern ist von nationaler Bedeutung.

swiss-image.ch/Roland Gerth

Die Unterkunft: Eine Nacht im Safarizelt

Das Hotel Landgasthof Kemmeriboden-Bad ist weitum beliebt. Das Restaurant mit seiner hochwertigen Küche und nicht zuletzt die legendären Kemmeriboden-Merängge locken täglich viele Besucher an. Die Stimmung ist gemütlich und fröhlich. Und wer für die Nacht das Safarizelt im Garten bucht, kann genauso die lebhafte Atmosphäre im Restaurant wie auch die Privatsphäre der eigenen Terrasse vor dem Zelt geniessen. Das Tüpfli auf dem i ist die Wellnessanlage mit Hotpot und Sauna. Und der Aufsteller am Morgen das super leckere Frühstück, das einen für die E-Mountainbike-Tour stärkt.

1 / 8
Tradition und Genuss
Tradition und Genuss

Das Hotel verbindet Tradition mit dem heutigen Zeitgeist – innovative Übernachtungskonzepte wie das Safarizelt sind ein fester Bestandteil des Hotels.

© Hotel Kemmeriboden-Bad
Safarizelt
Safarizelt

Im Innern des Safarizelts: Ja, es schaut nicht nur von aussen schick aus.

© Hotel Kemmeriboden-Bad
Guet Nacht!
Guet Nacht!

Die Ruhe auf dem Lande und die Naturbetten der Marke Mama Hulda sorgen für einen tiefen Schlaf.

© Hotel Kemmeriboden-Bad

Und noch ein kleiner, feiner Geheimtipp

Auf der E-Mountainbike-Tour kurz vor Habkern in Tschiemen befindet sich der Hof Maiezyt. Der Biologisch-Dynamische Bergbauernhof verwöhnt Besucher in seinem Bio-Beizli mit allerlei Leckereien vom eigenen Hof. Das Beizli liegt ideal für ein Mittagessen – einen hiesigen Bergkäse, den man auch gleich hier kaufen kann, packt man sich noch als Souvenir mit ein. En Guete!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
1 Kommentar
Kommentarfunktion geschlossen

Kopf hin und her

23.07.2020, 07:43

Die Strassen sind kaum befahren - gewesen...