Aktualisiert

Sumo-RennenAufgeblasen für den guten Zweck

Um Geld für ein Hilfswerk zu sammeln, schlüpften am Wochenende rund hundert Menschen in aufblasbare Sumo-Kostüme und rannten in einem Londoner Park um die Wette.

von
mba

Spaziergänger im pittoresken Battersea Park in London staunten nicht schlecht, als sie plötzlich Zeugen eines skurrilen Spektakels wurden: Rund hundert Menschen rannten - oder eher wackelten - am Sonntagmorgen in riesigen aufblasbaren Sumo-Anzügen um die Wette. In ihrem Outfit mussten die Teilnehmer eine Strecke von 5 km hinter sich bringen. Am Ende bekam jeder eine Medaille.

Bei dem Event handelte es sich um eine jährlich stattfindende Wohltätigkeits-Veranstaltung. Um als aufgeblasenes Schwergewicht die Hüften schwingen zu dürfen, musste man sich anmelden und rund 55 Franken bezahlen. Das Geld kommt der «Link Community Development»-Organisation zugute, die sich unter anderem für die Verbesserung der Schulbildung in Schwarzafrika einsetzt.

(Quelle: YouTube/ITN)

Deine Meinung