Aktualisiert 05.03.2004 14:29

Aufhellungen am Schweizer Konjunkturhimmel

Die BIP-Quartalsschätzungen des seco sind ab sofort international besser vergleichbar.

Bei der Berechnung der Zahlen für das vierte Quartal 2003 wurde erstmals das Europäische System für die volkswirtschafliche Gesamtrechnung angewandt.

Die bereits im Dezember bekannt gegebene Umstellung auf das neue System hat zum Ziel, die ökonomische Realität noch genauer abzubilden, schreibt das Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) in einer technischen Erläuterung.

Die für die Quartalsschätzungen verwendeten Quartalsmodelle sowie die Indikatorenreihen müssen dazu überprüft und angepasst werden. Die Anpassung erfolgt daher zuerst provisorisch. Ab Frühjahr 2005 werden dann die «neuen» Quartalsreihen veröffentlicht.

Keine Zufallsbereinigung mehr

Eine weitere Änderung betrifft die vorgenommenen Bereinigungen. Die bis dato durchgeführte Zufallsbereinigung wird fallen gelassen. Neu werden die Werte nur noch um saisonale Effekte bereinigt. Mit der Veröffentlichung der Zahlen am Freitag werden neu die Ursprungswerte und die saisonbereinigten Werte gezeigt.

Die vormals praktizierte Zufallsbereinigung habe zu Glättungen und hohem Revisionsaufwand geführt. Die Verwendung der geglätteten Datenreihen entspreche auch nicht mehr den internationalen Gepflogenheiten, schreibt das seco.

Als dritte Änderung nimmt das seco keine Hochrechnungen auf Jahresbasis vor. Neu werden nur die Quartalsveränderungsraten ausgewiesen, heisst es in der Erläuterung. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.