Neuhausen SH: «Aufs Duschen müssen wir jetzt halt verzichten»

Publiziert

Neuhausen SH«Aufs Duschen müssen wir jetzt halt verzichten»

Die Fenster sind geschmolzen, die Wände mit Russ bedeckt: Das Feuer bei «Clowns und Kalorien» hat auch ein Gebäude der Schaffhausen Sharks stark in Mitleidenschaft gezogen. 

von
Daniel Krähenbühl
1 / 7
Das Feuer auf dem Zirkusgelände griff auch auf das Gebäude über, das von den Schaffhausen Sharks benutzt wird. 

Das Feuer auf dem Zirkusgelände griff auch auf das Gebäude über, das von den Schaffhausen Sharks benutzt wird. 

Schaffhausen Sharks
Das Feuer richtete grossen Schaden an. 

Das Feuer richtete grossen Schaden an. 

Schaffhausen Sharks
Das Feuer sei ganz plötzlich ausgebrochen, sagte Zirkusinhaberin Marion Gasser.

Das Feuer sei ganz plötzlich ausgebrochen, sagte Zirkusinhaberin Marion Gasser.

Schaffhausen Sharks

Am Donnerstagabend kam es auf dem Zirkusgelände im Langriet-Quartier in Neuhausen am Rheinfall zu einem Brand. Von einem Wohnwagen griff das Feuer auf weitere Wohnwagen und das Zirkuszelt über. «Es ist traurig», sagt die Inhaberin Marion Gasser zu 20 Minuten. «Da war alles drin, was wir über 22 Jahre angeschafft haben.»

Auch die Fassade des Hauses, das vom lokalen Fussballclub FC Neuhausen und dem Footballclub Schaffhausen Sharks benutzt wird, ist vom Feuer stark in Mitleidenschaft gezogen worden. «Es hat uns ziemlich schockiert, wie das Feuer gewütet hat», sagt Linebacker Michael Ott. Die ganzen Fenster seien geschmolzen, der Russ vom Rauch finde sich überall. Das Trainingsequipment habe den Brand glücklicherweise unbeschadet überstanden. «Wir können also weiterhin trainieren – aufs Duschen müssen wir halt verzichten.»

«Zum Glück hat das Feuer keine Leben gefordert»

Noch am Dienstag sei das Team vor Ort gewesen und habe die Umkleidekabine genutzt. «Am Donnerstagabend waren wir nur deshalb nicht vor Ort im Training, weil wir beim Musikfestival ‹Stars in Town› mithelfen», so Ott. Jammern möchte er aber nicht, denn die Nachbarn vom Zirkus habe es viel schlimmer erwischt, sagt Ott. «Wir wünschen den Betroffenen von Herzen alles Gute – zum Glück hat das Feuer keine Leben gefordert.»

Auch der Vorstand der Schaffhausen Sharks machte sich am Freitag ein Bild vor Ort, sagt Vizepräsident Paul Herrmann. «Es ist ein trauriger Anblick.» Extrem leid tue es ihm für den Zirkus, der die letzten zwei Jahre wegen Corona nicht auftreten habe können. «Und jetzt passiert ihnen so etwas.» Die Auswirkungen des Brandes auf den Footballverein blieben überschaubar: «Das Gebäude muss saniert werden. Aber unsere Saison ist fertig, die Jungs müssen nun halt aber ohne Garderobe trainieren.»  

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

11 Kommentare