Aktualisiert 05.02.2008 11:38

Aufstand gegen Microsoft im Web

Die mögliche Übernahme von Yahoo durch den Software-Giganten Microsoft sorgt für rote Köpfe im Netz: Auf der Foto-Seite Flickr.com, die zu Yahoo gehört, machen Hunderte Nutzer ihrem Ärger Luft.

Auf der Fotocommunity Flickr.com bahnt sich Unheil an: Die User blasen zur Mobilmachung gegen die Übernahme des Yahoo-Portals durch Microsoft. Bereits haben sich 1100 Mitglieder in die Gruppe «Keep Your Evil Grubby Hands Off Of Our Flickr» («Haltet eure dreckigen Hände von unserem Flickr») eingetragen.

Andere Teilnehmer drohen damit, ihre Accounts zu löschen, falls Microsoft den Google-Konkurrenten kauft. Weitere User glauben, dass der Software-Konzern die Foto-Seite in den Abgrund stürzt: «Was immer Microsoft angefasst hat, ist umständlicher geworden. Flickr würde sich ändern und einen Wust von unnützen Fähigkeiten bieten.»

Ob sich Yahoo der Microsoft-Offerte tatsächlich widersetzen kann, scheint allerdings fraglich: Analysten gehen allerdings davon aus, dass Yahoo die Offerte von Microsoft letztlich kaum ablehnen kann. Der Kurs der Yahoo-Aktie war zuletzt auf den niedrigsten Stand seit vier Jahren gefallen, der Gewinn des Unternehmens geht seit Ende 2006 beständig zurück.

Gestern bot Google dem Übernahmekandidaten seine Hilfe an; man könne bei der Internet-Werbung zusammenspannen. Ein eigenes Kaufangebot lanciert Google allerdings nicht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.