Aktualisiert 09.08.2011 22:40

ATP in MontrealAuftaktpleite für Titelverteidiger Murray

Im Gegensatz zu den letzten beiden Jahren war Kanada für Andy Murray diesmal keine Reise wert. Der schottische Canadian-Open-Sieger von 2009 und 2010 unterlag Kevin Anderson (ATP 35) 3:6, 1:6.

Andy Murray wird in der Weltrangliste viele Punkte verlieren. (Bild: Keystone)

Andy Murray wird in der Weltrangliste viele Punkte verlieren. (Bild: Keystone)

Der letzte Punkt war symptomatisch: Andersons Return touchierte die Netzkante, Murray liess den Ball aber widerstandslos passieren und fügte sich in sein Schicksal. Der als Nummer vier gesetzte Schotte zog einen ganz schlechten Tag ein und gewann in 69 Minuten nur 34 von 92 Punkten.

Für den südafrikanischen Riesen war es der erst zweite Sieg überhaupt gegen einen Top-ten-Spieler: 2008 hatte er in Key Biscayne Novak Djokovic bezwungen. Hartplätze liegen dem 203 Zentimeter langen Servicespezialisten besonders, auf der gleichen Unterlage hatte er auch im Februar in seiner Heimatstadt Johannesburg den bisher einzigen Karrieretitel gewonnen.

Federer gegen kanadischen Nobody

Murrays Niederlage eröffnet auch Perspektiven für Stanislas Wawrinka, der gemäss Papierform im Achtelfinal auf den Schotten getroffen wäre. Wawrinka muss zuerst heute aber gegen Michael Russell (ATP 100) gewinnen, der gestern überraschend den Kitzbühel-Finalisten Albert Montanes eliminierte. Der amerikanische Qualifier ist ein klassischer «Journeyman», der meistens zwischen Tour und Challengern pendelt. Der 33 Jahre alte Russell hat nun 11 Saisonsiege auf dem Konto und damit seine Karriere-Bestmarke aus dem Vorjahr egalisiert.

Andy Murrays Tränen

Roger Federer startet am Mittwoch überraschend gegen den Kanadier Vasek Pospisil (ATP 155). Der 21-Jährige schaltete in drei Sätzen den viel routinierteren und höher kotierten Juan Ignacio Chela (ATP 22) aus und verdiente sich so den ganz grossen Auftritt. Der Mann aus British Columbia, der letzte Woche am Challenger in Vancouver den Halbfinal erreichte, ist international ein unbeschriebenes Blatt, machte aber zuletzt in Kanada Schlagzeilen. Als das Davis-Cup-Team in Ecuador 0:2 im Rückstand lag, steuerte Pospisil zwei Punkte zur historischen Wende bei.

Montreal. ATP-Masters-1000-Turnier (2,43 Mio Dollar/Hart):

1. Runde: Philipp Petzschner (De) s. Gilles Simon (Fr/9) 6:3, 6:2.

Richard Gasquet (Fr/10) s. Florian Mayer (De) 6:3, 6:2.

Jo-Wilfried Tsonga (Fr/13) s. Fabio Fognini (It) 6:4, 7:6 (7:0).

Juan Martin Del Potro (Arg/16) s. Jarkko Nieminen (Fi) 6:4, 6:0.

Michael Russell (USA) s. Albert Montanes (Sp) 7:5, 6:2.

Vasek Pospisil (Ka) s. Juan Ignacio Chela (Arg) 4:6, 6:3, 6:4.

2.Runde: Kevin Anderson (SA) s. Andy Murray (Gb/4) 6:3, 6:1.

Wawrinka - Russell.

Federer - Pospisil.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.