08.02.2018 14:50

Stadt ZürichAufwertungs-Gegner versprayen In-Gelateria

Die Fassade der Gelateria di Berna im Kreis 3 wurde in der Nacht auf Donnerstag komplett versprayt. Dahinter stecken offensichtlich Gentrifizierungsgegner.

von
20M
«Klasse gegen Glace» oder «Aufwertung Einfrieren!» sind neuerdings an der Fassade der Gelateria di Berna zu sehen.

«Klasse gegen Glace» oder «Aufwertung Einfrieren!» sind neuerdings an der Fassade der Gelateria di Berna zu sehen.

Leser-Reporter

Es war einer der grössten Hypes in der Stadt Zürich im Sommer 2017: Der Berner Trend-Glaceladen Gelateria di Berna eröffnete ein Lokal beim Brupbacherplatz im Kreis 3. Die Gäste standen täglich Schlange für die ausgefallenen Glacesorten wie etwa Himbeersorbet mit Ingwer oder Marzipan mit Mohn.

Nun ist der Glace-Hot-Spot ins Visier von Aufwertungsgegner geraten. In der Nacht auf Donnerstag wurden die Fenster des Lokals komplett versprayt. «Klasse gegen Glace» oder «Aufwertung Einfrieren!» sind gewählte Slogans, die nun auf der Fassade zu sehen sind.

Vierter Farbangriff innert kurzer Zeit

Marco Bisa, Sprecher der Stadtpolizei Zürich, bestätigt den Vandalenakt auf Anfrage: «Wir haben die Meldung erhalten, dass die Fassade versprayt wurde, und haben den Fall nun aufgenommen.»

Es ist bereits der vierte Farbangriff von Aufwertungsgegner auf ein Stadtzürcher Lokal innert kurzer Zeit. Die beiden Hiltl-Restaurants an der Langstrasse und im Kreis 1 sowie die neue Chickeria-Filiale im Kreis 4 mussten in den vergangenen Wochen schon daran glauben.

Zürcher stehen Schlange für Berner Glacé

Die Zürcher freuen sich über immer mehr Glacélädenin ihrer Stadt. Eine davon ist die Gelateria di Berna, ein Glacéladen aus Bern.

20 Minuten zu Besuch in der Gelateria di Berna

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.