Alkohol am Steuer: Aus dem Auto direkt in den Knast

Aktualisiert

Alkohol am SteuerAus dem Auto direkt in den Knast

Betrunken und ohne Führerausweis ist am Mittwochmorgen in Gottmadingen (D) ein im Thurgau lebender 28- jähriger Deutscher der Polizei ins Netz gegangen. Da er zudem noch eine Strafe nicht bezahlt hatte, muss er jetzt zwei Monate in Deutschland hinter Gitter.

Einer Polizeipatrouille war gegen 3 Uhr früh am Mittwoch ein Auto mit Thurgauer Kennzeichen aufgefallen, das mit quietschenden Reifen und in rasanter Fahrt durch Gottmadingen brauste. Bei der Kontrolle gebärdete sich der 28-jährige, im Thurgau lebende Deutsche ziemlich aggressiv.

Da er zudem noch starke Stimmungsschwankungen an den Tag legte, wurde er zur Blutprobe mitgenommen - die Polizisten vermuteten neben Alkohol auch Drogen in seinem Blut. Weitere Ermittlungen ergaben, dass dem Beschuldigten schon vor Jahren sein deutscher Führerausweis entzogen worden war.

Papiere hatte er keine dabei. Als dann seine Personalien feststanden, kam heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl bestand: Er hatte eine wegen eines Verkehrsdeliktes verhängte Strafe von fast 4000 Euro nicht bezahlt.

Die Polizei steckte ihn erst einmal in die Ausnüchterungszelle. Sobald er wieder nüchtern war, wurde er in ein Gefängnis gebracht, um wegen der nicht bezahlten Strafe zwei Monate Knast abzusitzen.

(sda)

Deine Meinung