Quiz zu Volksinitiative: Aus dem SVP-Rundgang bei der Stapo wird nichts
Aktualisiert

Quiz zu VolksinitiativeAus dem SVP-Rundgang bei der Stapo wird nichts

Die Junge SVP Zürich verlost in einem Quiz eine Führung bei der Stadtpolizei. Dort weiss man nichts davon und will diese auch nicht durchführen.

von
tam
Mit einem angriffigen Wolf wirbt die Junge SVP für die Volksinitiative zur Nennung der Nationalitäten durch die Polizei.

Mit einem angriffigen Wolf wirbt die Junge SVP für die Volksinitiative zur Nennung der Nationalitäten durch die Polizei.

Die Zürcher SVP sammelt Unterschriften für die kantonale Volksinitiative, die verlangt, in Mitteilungen der Polizei die Nationalität von Tätern wieder zu nennen. Seit November 2017 nennt die Stadtpolizei Zürich die Nationalität nur noch auf Anfrage – eine Anordnung von Stadtrat Richard Wolff.

Die Junge SVP Zürich hat im Zusammenhang mit der Initiative ein Quiz mit dem Titel «Böser Wolff» im Internet aufgeschaltet, bei dem zu effektiv verübten Straftaten die Nationalität der Täter erraten werden muss. Als Gewinn verlosen die jungen Politiker eine «exklusive Führung bei der Stadtpolizei Zürich».

Stadtpolizei sagt Führung ab

Die Stadtpolizei weiss davon aber nichts, wie der «Blick» berichtet. Die Junge SVP habe um eine Führung für Neumitglieder gebeten und auf einen kleinen Wettbewerb hingewiesen, sagt Polizei-Sprecher Marco Cortesi dem «Blick». Da sich die Stadtpolizei in politischen Fragen neutral verhalte, werde die Führung nicht durchgeführt.

Die Junge SVP reagiert enttäuscht. «Ich finde es schade, dass wir aus ideologischen Gründen ausgeladen werden», sagt Vorstandsmitglied Camille Lothe. Man akzeptierte den Entscheid jedoch.

Deine Meinung