Miss-Wahl 2015: Aus für die Princess of Switzerland
Publiziert

Miss-Wahl 2015Aus für die Princess of Switzerland

Die künftige Miss Schweiz muss ihren Adelstitel abgeben. Die Organisatoren haben sich für 2015 ein neues Motto ausgedacht. Die «Krone mit Herz» soll die Schönste aber weiterhin tragen.

von
cat
1 / 16
Laetitia Guarino ist Miss Schweiz 2014 und trägt die Krone mit Herz.

Laetitia Guarino ist Miss Schweiz 2014 und trägt die Krone mit Herz.

Die Krönung der Princess of Switzerland am Samstag, 11. Oktober 2014 in Bern.

Die Krönung der Princess of Switzerland am Samstag, 11. Oktober 2014 in Bern.

Keystone/Peter Klaunzer
Wirklich fassen konnte sie es zunächst nicht. Im Interview mit 20 Minuten sagte sie: «Als wir beide auf der Bühne standen, schaute ich Michèle an und dachte, dass ich nun Zweite werde.»

Wirklich fassen konnte sie es zunächst nicht. Im Interview mit 20 Minuten sagte sie: «Als wir beide auf der Bühne standen, schaute ich Michèle an und dachte, dass ich nun Zweite werde.»

Keystone/Peter Klaunzer

Laetitia Guarino ist noch keine vier Monate im Amt, schon suchen die Organisatoren nach der Nachfolgerin der schönen Medizinstudentin. Auf der Facebook-Seite der Miss-Schweiz-Organisation fand sich am Dienstag folgender Eintrag: «Ab sofort könnt ihr euch für die Miss-Schweiz-Wahl 2015 bewerben. Unter der gemeinsamen Vision ‹Beauty and heart go together› suchen wir zusammen mit dem neuen Presenting Partner L'Oréal Schweiz nach dem neuen Gesicht der Schweiz.»

«Beauty and heart go together» – zu Deutsch «Schönheit und Herz gehören zusammen» – ist also das neue Motto der Wahl, die im November stattfinden soll. Damit hat die Princess of Switzerland, deren ambitiöser Titel mancherorts für Stirnrunzeln sorgte, ausgedient. Nun also Schönheit und Herz. Das neue Motto wurde in Zusammenarbeit mit dem neuen Sponsor L'Oréal entwickelt.

Weiterhin fixes Gehalt für Miss

Eine Absage an das Konzept, die Miss primär als Charity-Botschafterin zu positionieren, soll der neue Slogan aber nicht bedeuten. «Das Motto hat nichts mit der Neuausrichtung zu tun, die unentwegt fortgesetzt wird. Die karitative Ausrichtung der Miss-Schweiz-Wahl war sogar einer der wichtigen Gründe, warum L'Oréal als Presenting Partner eingestiegen ist», so die Miss-Schweiz-Organisation gegenüber 20 Minuten. Auch 2015 soll die Wahlgala als Charity-Event zugunsten der Stiftung Corelina stattfinden. Die neu gewählte Miss Schweiz werde sich weiterhin für karitative Zwecke einsetzen und ein fixes Gehalt beziehen.

Auf royale Attribute muss die offiziell Schönste trotzdem nicht komplett verzichten. «Auch die neue Miss Schweiz wird natürlich die ‹Krone mit Herz› tragen und der karitativen Mission verpflichtet sein», so die Macher.

Deine Meinung