DSDS: Aus für Zazou
Aktualisiert

DSDSAus für Zazou

«Das war mehr Kacka Kacka als Waka Waka!» Mit einem weiteren Diss kanzelte Dieter Bohlen die verbliebene Schweizer Kandidatin Zazou Mall ab. Bohlens Hartnäckigkeit zahlte sich aus. Am Schluss folgte das Publikum ihm. Zazou ist raus.

von
obi

Am Samstag, 9. April, traten das «Sexy Sixpack» (O-Ton Moderator Marco Schreyl) – also die verbliebenen sechs Kandidaten - von «Deutschland sucht den Superstar» zur sechsten Mottoshow an. Die Superstar-Anwärter mussten jeweils zwei Songs unter dem Motto «Europa gegen Amerika» singen.

Wiederum mussten die Zuschauer per SMS- und Telefonvoting entscheiden, wer es in die nächste Runde schafft. Nach der peinlichen Einblendung einer falschen Gewinnspieltafel in der vergangenen Mottoshow, auf der die Nummern der Kandidaten Marco Angelini und Zazou Mall vertauscht wurden, brach RTL das DSDS Voting am vergangenen Samstag, 2. April, noch in der Sendung um 23.54 Uhr ab. Keiner der Kandidaten musste daraufhin die Show verlassen. Alle Anrufe und SMS, die bis 22.39 Uhr eingegangen waren (dann nämlich, als der Patzer geschah), galten aber für die Mottoshow am 9. April.

Und so flossen auch die Eindrücke von Zazous letztwöchiger Performance ins Resultat ein. Damals wie heute war der erste ihrer jeweiligen zwei Songs die bessere Performance. Damals wie heute gabs Hass und Häme von Modern-Talking-Fistelstimme Dieter Bohlen. In der Vergangenheit liess sich das Publikum davon aber nicht beeindrucken.

Am 9. April 2011 zeigte Bohlens immer wiederkehrendes Mantra der «schlechtesten Sängerin hier» mit der «kleinen und piepsigen Stimme» Wirkung. Für Zazou Mall, Tanzlehrerin aus Zürich und erfolgreichste Schweizer Teilnehmerin aller Zeiten bei DSDS, heisst es nun: Koffer packen.

Weiter sind: Ardian Bujupi, Sebastian Wurth, Pietro Lombardi, Sarah Engels und Marco Angelini.

Deine Meinung