WM-Kolumne: Aus «traffic jam» wird «traffic job»
Aktualisiert

WM-KolumneAus «traffic jam» wird «traffic job»

Was tun, wenn man die Sprache des Gastgeberlandes nicht beherrscht? Der Google Translater hilft.

von
Sebastian Rieder
Sotschi
Die Volunteers helfen, so gut es geht. Wenn es mit der Sprache hapert, dann wird meist nach dem Handy gegriffen.

Die Volunteers helfen, so gut es geht. Wenn es mit der Sprache hapert, dann wird meist nach dem Handy gegriffen.

Keystone/AP/Eugene Hoshiko

Mit der Kommunikation in Russland ist das so eine Sache, egal ob als Tourist oder Journalist. Englisch ist hier wirklich eine Fremdsprache, die kaum einer versteht. Entsprechend schwierig gestaltet sich der Austausch, wenn man selbst keinen russischen Hirnstrang im Sprachzentrum aktivieren kann.

Wie Hieroglyphen wirken zu Beginn auch die Buchstaben des russischen Alphabets, dieses lässt sich nach kurzer Zeit aber entschlüsseln. Weil jedoch die allgemeine Beschilderung im Gegensatz zur Schweiz nicht im Übermass vorhanden ist, kommt man nicht drum herum, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Zum Glück gibt es den Google Translator, der dir in der Not die gewünschten Wörter auf Russisch auf das Handy spuckt.

Diese Vorgehensweise ist auch bei den Volunteers der Fifa sehr beliebt. Einige sind dabei schon so fortgeschritten, dass sie sich die wichtigsten Anweisungen auf Englisch schon eingeprägt haben.

Das kann natürlich auch in die Hose gehen – so geschehen am Flughafen Samara, als eine Mitarbeiterin in roter Uniform für die nächste Busverbindung zu Hilfe eilte und erklärte, dass der ÖV zurzeit wegen «traffic job» grössere Verspätung habe. Dass sie dabei wohl eher «traffic jam» meinte, sorgte immerhin für leichte Erheiterung.

In Toljatti ist Rodriguez der grosse Star

Das erste Training der Schweiz in Russland und was die Bewohner der Stadt von ihren Gästen halten.

Ziemlich gross waren dann aber die Freude, als später im Taxi auf der Autobahn keine Spur von Stau war.

Sebastian Rieder berichtet in der Kolumne Poputschik (Russisch für «zufällige Reisebekanntschaft») von der Fussball-WM.

Deine Meinung