Aktualisiert

Pressestimmen«Aus Versagern werden Champions»

Der SC Bern hat den Heimfluch besiegt und sich im eigenen Stadion den 12. Titel gesichert. Während in der Deutschschweiz die «Befreiung des Bären» gefeiert wird, trauert man in der Romandie der verpassten Chance nach.

von
pre

Im dritten Anlauf hat es doch noch geklappt. Nach den zwei verpassten Chancen in Spiel 5 und 6 durfte der SCB den Meisterpokal doch noch in die Höhe stemmen. Die Erleichterung war riesig, zum ersten Mal in der Playoff-Ära durften die Berner im eigenen Stadion feiern. Fünfmal holten sie den Titel zuvor in der Fremde. Es war «das Ende des Berner Heimfluchs», wie die NZZ am Sonntag titelte.

Endlich konnte der SCB die eigenen und die Erwartungen der Fans wieder einmal erfüllen. «Aus Playoff-Versagern wurden Champions» (Die Südostschweiz). Nach sechs langen Jahren war der Titelgewinn die «Erlösung» (Blick) schlechthin, die «Berfreiung des Bären» (NZZ am Sonntag). «Der süsseste SCB-Triumph» (SonntagsZeitung) musste aber hart erkämpft werden. Servette verlangte den Bernern auch im siebten Spiel alles ab und so durfte sich am Schluss die etwas bessere, aber auch die etwas glücklichere Mannschaft feiern lassen. «Die starken Muskeln der Berner gewannen zum Schluss das Duell gegen ihre schwachen Nerven», analysierte die SonntagsZeitung passend.

Für Servette war es nach 2008 die zweite Finalniederlage und die Westschweiz muss weiter auf den ersten Titel seit 1973 warten. Wieder einmal ist «der Traum zerplatzt» (Le Matin Dimanche). In Genf zeigt man sich aber als fairer Verlierer: «Auch wenn der SCB ein würdiger Meister ist, die Enttäuschung im Lager der Granatroten ist riesig», schreibt die Tribune de Genève in ihrer Online-Ausgabe.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.