Zürich: Aus zwei mach eins
Aktualisiert

ZürichAus zwei mach eins

Im Kanton Zürich soll es künftig nur noch eine Polizeischule geben. Stadt und Kanton Zürich haben einen Grundsatzentscheid gefällt, in der Ausbildung sowie in den kriminalpolizeilichen Abteilungen Synergien zu schaffen.

So sollen auch die Kriminaltechnische Abteilung (KTA) der Kantonspolizei und der Wissenschaftliche Dienst (WD) der Stadtpolizei Zürich eine neue Trägerschaft erhalten, wie Kanton und Stadt am Donnerstag gemeinsam mitteilten. Die neue Einheit soll den Namen «Polizeiwissenschaften» tragen.

Die Schaffung der regionalen «Polizeischule Zürich» diene der Grundausbildung für alle Polizeikorps im Kanton, heisst es in einer internen Polizeimitteilung. Sie soll unter einer einheitlichen Leitung und Trägerschaft stehen.

Standort für die Projekte «Polizeischule Zürich» und der Einheit «Polizeiwissenschaften» ist das geplante Polizei- und Justizzentrum (PJZ) beim Zürcher Güterbahnhof. Der Bezug ist auf 2012 vorgesehen.

Für die praktische Ausbildung der angehenden Polizistinnen und Polizisten ist weiterhin das bestehende Ausbildungszentrum Rohwiesen in Opfikon vorgesehen. Daneben stehen Anlagen in Andelfingen sowie auf den Waffenplätzen Bülach und Reppischtal zur Verfügung.

Den rechtlichen Rahmen für den Entscheid bildet das am 1. Januar 2006 in Kraft gesetzte Polizeiorganisationsgesetz. Dieses ermöglicht eine engere Zusammenarbeit zwischen Kantons- und Stadtpolizei.

(sda)

Deine Meinung