Kriens: Ausgang an Neujahr endete für 20-Jährigen tödlich
Aktualisiert

KriensAusgang an Neujahr endete für 20-Jährigen tödlich

Eine Schlägerei in Kriens endete tödlich: Der 20-jährige Astrit A.* erlag am Freitag seinen schweren Verletzungen. Morgen soll er in den Kosovo gebracht und beerdigt werden.

Der gewaltvolle Tod von Astrit A. hinterlässt bei seiner Familie Trauer und Wut: «Ich kann es kaum fassen», sagt sein Bruder Xhemail. Am Donnerstagabend habe Astrit noch bei ihm gegessen. «Er war wie immer: lustig und aufgestellt», so der 36-Jährige. Gegen 19 Uhr habe sich der begeisterte Fussballer verabschiedet, um in den Ausgang zu gehen. Nur einige Stunden später passiert das Unfassbare: «Als ich meinen Bruder wieder sah, war er bereits tot.» Die Beerdigung von Astrit A. soll im Kosovo stattfinden. «Ich hoffe, dass seine sterblichen Überreste morgen freigegeben werden», so Xhemail. Der Leichnam befindet sich derzeit im gerichtsmedizinischen Institut in Zürich.

Astrit A. und drei Kollegen gerieten in der Nacht auf Freitag in der Krienser Bäckerei Schüssler mit drei Unbekannten verbal aneinander. Vor dem Laden kam es dann zur Schlägerei. Dabei wurden Astrit A. und einer seiner Kollegen verletzt. Der 20-Jährige starb am Freitagnachmittag im Kantonsspital Luzern. Von den drei unbekannten Widersachern fehlt laut der Kapo Luzern nach wie vor jede Spur.

sen/dag

*Name der Redaktion bekannt

Nachtverkauf eingestellt

Nach der tödlichen Auseinandersetzung hat die Bäckerei Schüssler in Kriens den Nachtverkauf vorübergehend eingestellt. «Die Sicherheit meiner Mitarbeiter und Gäste liegt mir am Herzen», sagt Besitzer Ruedi Schüssler. Nun werde er eine Lösung finden müssen. «Es kann gut sein, dass wir künftig keinen Nachtverkauf mehr anbieten», so Schüssler. Opfer Astrit A. und seine Kollegen waren regelmässige Kunden der Bäckerei Schüssler.

Deine Meinung