Frankreich: Ausgangssperre für Kinder
Aktualisiert

FrankreichAusgangssperre für Kinder

Kinder unter 13 dürfen sich in mehreren französischen Städten nach 23.00 Uhr nicht mehr auf der Strasse herumtreiben. Man will die Kinder vor illegalem nächtlichem Tun schützen.

Im Département Essonne südlich von Paris sowie in mehreren Orten in Südfrankreich haben die Bürgermeister entsprechende Anweisungen erlassen.

Auf diese Weise soll unter anderem vermieden werden, dass die Kinder von älteren Geschwistern als Drogenkuriere missbraucht werden, wie die Zeitung «Le Figaro» am Freitag berichtete.

Drogenhändler setzten häufiger Kinder beim Verkauf ihrer Ware ein, weil diese nicht juristisch belangt werden könnten, wenn sie erwischt würden, hiess es. In Südfrankreich wird die abendliche Ausgangssperre für Kinder bereits seit mehreren Jahren jeweils in den Sommermonaten verhängt.

(sda)

Deine Meinung