Aktualisiert 06.03.2011 21:20

Basel

Ausgeraubt nach Pfeffer-Attacke

Ein 55-jähriger Mann ist am Samstagabend im Clarahofweg von einer Gruppe von fünf bis sechs Männern überfallen und ausgeraubt worden.

von
aj

Das Opfer, das auf dem Heimweg war, wurde zunächst um Feuer gefragt. Als der Mann in seine Jacken­tasche griff, warf ihm einer plötzlich eine Handvoll Pfeffer ins Gesicht. «Die Wirkung ist zwar nicht so stark wie bei Pfefferspray», sagt Kriminalkommissär Markus Melzl. Dennoch reizte der Pfeffer in Pulverform Seh- und Atemwege des Mannes. Dieser wurde daraufhin zu Boden gestossen und mit mehreren Fuss­tritten traktiert. Die Täter stahlen ihm Portemonnaie, Handy und Armbanduhr und machten sich in Richtung Hammerstrasse aus dem Staub. Das Opfer ging zu Fuss zum Claraposten, wo er Anzeige erstattete. Aufgrund des überraschenden Angriffs konnte das Opfer die Täter nicht näher beschreiben. (aj/20 Minuten)

Fehler gefunden?Jetzt melden.