Musikpreis des Kantons Bern: Ausgezeichnet: Polo Hofer
Aktualisiert

Musikpreis des Kantons BernAusgezeichnet: Polo Hofer

Der Musikpreis 2008 des Kantons Bern geht an Polo Hofer. Als «Erfinder und Vaterfigur des Berner Mundartrocks» wird der Musiker mit 20 000 Franken prämiert.

Der Kanton ehrt damit «den Erfinder und die Vaterfigur des Berner Mundartrocks für sein Lebenswerk», wie es in der Begründung heisst. Der Preis ist mit 20 000 Franken dotiert. Dank Polo Hofer und seinen Mitstreitern verfüge der Kanton mit dem Berner Rock und artverwandter Musik «über einen reichen und wirtschaftlich wichtigen Kulturzweig», heisst es in der Mitteilung des Kantons. Hofer freut sich über die Auszeichnung, wie er auf Anfrage sagte. «Sie ist eine Anerkennung von offizieller Seit für meine langjährige Arbeit», sagte der Geehrte.

«Polo national» hat rund 350 Lieder getextet und gesungen. Einige davon sind in der ganzen Schweiz bekanntgeworden, etwa der «Kiosk» oder «Alperose». Dieses Lied von Hofer und Hanery Ammann aus dem Jahr 1985 wurde vor zwei Jahren vom Schweizer TV-Publikum als grösster Schweizer Hit der letzten 70 Jahre erkoren. Die Preisverleihung wird am 5. November in der Berner Dampfzentrale statt. Hofer werde dort einige Songs aus seinem Repertoire vortragen.

Seit Jahrzehnten ein Begriff

Polo Hofer kam als Urs Hofer 1945 in Interlaken zur Welt. Sein Aufstieg zu einer nationalen Figur begann in den Sechzigern und dann vor allem Anfang der Siebzigerjahre mit den Rumpelstilz und von 1984-2003 mit der SchmetterBand. Seit 1976 erhielt er 15 Gold- und acht Platin-Auszeichnungen für besonders erfolgreiche Tonträger.

Dreimal gewann Hofer den Prix Walo, die höchste Ehrung im Schweizer Showbusiness. Hofer ist ein Mann des unverblümten Worts. In einem Interview zum 63. Geburtstag sagte er: «Ich kiffe, und ich finde diese Gesetzgebung falsch.» Vielleicht möge ihn das Volk darum so sehr, weil es ihn als ehrlich empfinde. (sda)

Deine Meinung