Vor Bank: «Ausländer mit Mütze» sticht Polizisten nieder
Aktualisiert

Vor Bank«Ausländer mit Mütze» sticht Polizisten nieder

Ein lebensgefährlicher Messerangriff auf einen Polizisten in Zivil hat die Ermittler der Berliner Mordkommission auf den Plan gerufen.

Der 47-Jährige wurde Sonntagfrüh vor einer Bankfiliale im Berliner Bezirk Reinickendorf von einem Unbekannten überfallen. Das Opfer habe den Täter später als «Ausländer mit Mütze» beschrieben, teilte ein Polizeisprecher mit. Der Polizist konnte trotz seiner lebensgefährlichen Verletzungen selbst den Notruf alarmieren und wurde notoperiert. Er war zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht im Dienst.

Der Überfall ereignete sich den Angaben zufolge gegen 4 Uhr 20 in der Residenzstrasse. Der Mann stach dem Polizisten mit einem Messer in den Oberkörper und flüchtete anschliessend in unbekannte Richtung. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. (dapd)

Deine Meinung