Aktualisiert 05.06.2014 14:54

Match in Genf

Ausschreitungen bei Algeriens WM-Testspiel

Zuschauer haben beim Spiel Algerien gegen Rumänien in Genf Flaschen und Fackeln auf das Feld geworfen. Der Match wurde in der 43. Minute für eine Viertelstunde unterbrochen.

Die WM-Generalprobe Algeriens ist von Fan-Ausschreitungen überschattet worden. Beim 2:1-Sieg über Rumänien wurde die Partie in Genf nach 43 Minuten unterbrochen. Zuschauer hatten Fackeln und Plastikflaschen auf das Feld geworfen, Algeriens Coach Vahid Halilhodzic richtete einen Aufruf an die Anhänger.

Das Spiel wurde nach einer Viertelstunde fortgesetzt und ohne lange Halbzeitpause zu Ende gebracht.

Nabil Bentaleb erzielte in der 21. Minute das 1:0 für Algerien, Alexandru Chipciu (27.) glich noch vor der Unterbrechung aus. El Arabi Soudani (65.) sorgte für den Erfolg der Nordafrikaner, die damit auch ihr drittes Vorbereitungsspiel auf die WM in Brasilien gewannen. Dort trifft Algerien in der Gruppe H auf Belgien, Südkorea und Russland. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.