Bellinzona: Ausschreitungen nach Fussballspiel
Aktualisiert

BellinzonaAusschreitungen nach Fussballspiel

Nach dem Super-League-Spiel zwischen der AC Bellinzona und dem FC Luzern hat es im Tessiner Hauptort Ausschreitungen gegeben.

Die Polizei setzte wiederholt Gummischrot und Pfefferspray ein, um die aneinander geratenen Fans auseinander zu halten, wie die Kantonspolizei Tessin am Sonntag mitteilte. Die Anhänger der beiden Fussballclubs bewarfen sich gegenseitig und die Ordnungskräfte mit Steinen, Stühlen und Tischen. Zudem seien auf dem ganzen Weg vom Stadion zum Bahnhof Sachbeschädigungen gemacht worden, heisst es. Der Polizeieinsatz dauerte über eine Stunde. Zwei Vandalen wurden verhaftet und wegen Sachbeschädigung und Gewaltdelikten angezeigt.

Erneut waren sogenannte Fans des FC Luzern beteiligt. Nur wenige Tage nach dem Cup-Halbfinale, gab es also rund um ein Spiel des FC Luzern erneut grössere Ausschreitungen. Die vom Luzerner Polizeikommandant Beat Hensler und dem FCL zuletzt getätigten Aussagen, die Luzerner Zuschauer würden sich anständig verhalten, erscheinen so in einem zweifelhaften und wenig objektiven Licht. (dapd)

Deine Meinung