Aktualisiert 26.03.2020 18:41

Polizei sucht nach unbekanntem MannWurde der Taxifahrer (51) von Gast erstochen?

Am frühen Donnerstagmorgen ist ein Taxichauffeur (51) an der Sedelstrasse in Luzern tot aufgefunden worden. Die Täterschaft ist flüchtig.

von
Daniela Gigor
1 / 6
In Luzern wurde ein Taxifahrer getötet. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach einem unbekannten Mann.

In Luzern wurde ein Taxifahrer getötet. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach einem unbekannten Mann.

Luzerner Polizei
Dieser trug einen dunklen Kapuzenpullover, ein schwarzes Gilet, eine dunkelblaue Hose und beige Schuhe mit heller Sohle. Ob dieser Mann in direktem Zusammenhang mit dem mutmasslichen Tötungsdelikt steht, ist unklar.

Dieser trug einen dunklen Kapuzenpullover, ein schwarzes Gilet, eine dunkelblaue Hose und beige Schuhe mit heller Sohle. Ob dieser Mann in direktem Zusammenhang mit dem mutmasslichen Tötungsdelikt steht, ist unklar.

Luzerner Polizei
Die entsprechenden Fahndungsmassnahmen sind eingeleitet. Der Tatablauf und das Motiv sind derzeit unbekannt.

Die entsprechenden Fahndungsmassnahmen sind eingeleitet. Der Tatablauf und das Motiv sind derzeit unbekannt.

Keystone/Alexandra wey

In der Nacht auf Donnerstag ging bei der Luzerner Polizei um 02.15 Uhr die Meldung ein, dass sich in der Nähe der Jugendherberge an der Sedelstrasse in Luzern ein Selbstunfall ereignet habe und ein Taxi gegen einen Baum geprallt sei. Als die Rettungskräfte vor Ort eintrafen konnten sie beim Taxichauffeur, der neben seinem Auto aufgefunden wurde, nur noch der Tod festgestellt werden.

Der Mann wies Schnitt- und Stichverletzungen auf. Aufgrund dieser Verletzungen geht die Luzerner Polizei von einem Tötungsdelikt aus. Wie Recherchen von 20 Minuten ergeben haben, handelt es sich beim Opfer um einen 51-jährigen russischen Staatsangehörigen*, der im Kanton Luzern wohnhaft war. Die Polizei konnte dies auf Anfrage nicht bestätigen, weil die Identifizierung des Mannes am Donnerstagnachmittag noch im Gange war.

Täter kam nicht aus Jugendherberge

Die Täterschaft ist flüchtig. Die entsprechenden Massnahmen zur Fahndung sind eingeleitet. Laut einem Leserreporter* kann es sich beim Gesuchten nicht um einen Gast der Jugendherberge Luzern handeln: «Dort sind momentan Soldaten einquartiert, die im Kantonsspital behilflich sind, wegen des Coronavirus.» Bei der Jugendherberge war niemand erreichbar, der diese Aussage bestätigen konnte.

Der Ablauf der Tat und das Motiv sind im Moment noch unbekannt. Im Zusammenhang mit diesem Tötungsdelikt sucht die Polizei nach einem unbekannten Mann. Dieser trug einen dunklen Kapuzenpullover, ein schwarzes Gilet, eine dunkelblaue Hose und beige Schuhe mit heller Sohle. Ob dieser Mann in direktem Zusammenhang mit dem mutmasslichen Delikt steht, ist unklar.

* Namen der Redaktion bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.