Davis Cup: Australien bleibt zweitklassig

Aktualisiert

Davis CupAustralien bleibt zweitklassig

Australien bleibt im Davis Cup, den es 27 Mal gewonnen hat (zuletzt 2003), zweitklassig. Die Australier verloren in Cairns das Playoffspiel gegen Belgien - trotz einer 2:1-Führung.

Am vierten Tag (nach heftigen Regenfällen am Sonntag) setzte sich zuerst Olivier Rochus in 4:23 Stunden gegen Peter Luczak durch (7:6, 6:4, 6:7, 7:6), ehe Steve Darcis mit 7:6 (7:4), 6:3, 6:4 gegen Carsten Ball den Sieg der Belgier sicherstellte. Australien fehlte in den abschliessenden Einzeln Teamleader Lleyton Hewitt, der sich im Doppel am rechten Handgelenk verletzt hatte.

Australien stieg vor drei Jahren aus der Weltgruppe ab. In Cairns verloren sie zum dritten Mal in Folge ein Playoffspiel. 2007 waren sie Serbien, 2008 Chile unterlegen. 2009 verpasste Australien den Wiederaufstieg, weil es nicht zum Auswärtsspiel in Indien angetreten war.

(si)

Deine Meinung