27.08.2020 17:14

VorbeugungAustralien richtet erste industrielle Mückenzucht ein

Mücken züchten, um sie einzudämmen: Was im ersten Moment völlig unlogisch erscheint, macht laut den Verantwortlichen durchaus Sinn.

von
fee
1 / 36
In Australien entsteht eine Mückenzucht. Dort sollen Exemplare gezüchtet werden, die zur Bekämpfung von durch Mücken übertragene Infektionskrankheiten (siehe folgende Bilder) eingesetzt werden. 

In Australien entsteht eine Mückenzucht. Dort sollen Exemplare gezüchtet werden, die zur Bekämpfung von durch Mücken übertragene Infektionskrankheiten (siehe folgende Bilder) eingesetzt werden.

KEYSTONE
Infektionskrankheiten weltweit: Malaria: Ausgelöst wird Malaria durch einzellige Parasiten der Plasmodium-Familie. Der Parasit wird durch den Stich von infizierten weiblichen Anopheles-Mücken, die abends und nachts stechen, auf den Menschen übertragen. Nach Angaben der WHO haben sich 2018 weltweit 228 Millionen Menschen mit dem Erreger infiziert, 405'000 Menschen starben.

Infektionskrankheiten weltweit: Malaria: Ausgelöst wird Malaria durch einzellige Parasiten der Plasmodium-Familie. Der Parasit wird durch den Stich von infizierten weiblichen Anopheles-Mücken, die abends und nachts stechen, auf den Menschen übertragen. Nach Angaben der WHO haben sich 2018 weltweit 228 Millionen Menschen mit dem Erreger infiziert, 405'000 Menschen starben.

KEYSTONE
Malaria-Verbreitung: Malaria kommt in allen tropischen Gebieten Afrikas, Amerikas und Asiens vor. Etwa 90 Prozent der Erkrankten leben jedoch in Afrika, wo der besonders aggressive Erreger Plasmodium falciparum überwiegt.

Malaria-Verbreitung: Malaria kommt in allen tropischen Gebieten Afrikas, Amerikas und Asiens vor. Etwa 90 Prozent der Erkrankten leben jedoch in Afrika, wo der besonders aggressive Erreger Plasmodium falciparum überwiegt.

ITH Webmap / WHO 2014

Darum gehts

  • In Australien sollen Mücken künftig gezüchtet werden.
  • Mithilfe der Zucht-Mücken sollen Infektionskrankheiten in grossem Stil bekämpft werden.
  • Dies, indem man die Mücken-Weibchen mit dem Bakterium Wolbachia infiziert.

In Australien soll die nach Angaben der Betreiber weltweit erste Fabrik zur Zucht von Mücken im industriellen Massstab entstehen. Ziel ist der Kampf gegen von Mücken übertragene Krankheiten wie Denguefieber, Gelbfieber, Zika oder Chikungunya.

Die Hilfsorganisation World Mosquito Program (WMP) hat sich für das Projekt mit dem französischen Start-up InnovaFeed zusammengetan. Dieses war bisher auf die Produktion von Insektenprotein für Tierfutter spezialisiert.

Denguefieber-Infektionen um 77 Prozent zurückgegangen

Das World Mosquito Program hat vor rund zehn Jahren ein Verfahren entwickelt, bei dem Mückenweibchen mit dem Bakterium Wolbachia infiziert werden. Dieses senkt die Wahrscheinlichkeit, dass sich andere Viren wie etwa Denguefieber im Körper der Mücken vermehren können. Damit sinkt gleichzeitig auch die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung auf den Menschen.

Das WMP hatte in mehreren Grossversuchen mit Wolbachia infizierte Mücken unter anderem in Australien, Brasilien, Neukaledonien und Indonesien freigesetzt. Untersuchungen in Indonesien ergaben laut WMP, dass die Infektionen mit Denguefieber in den betroffenen Gebieten binnen drei Jahren um 77 Prozent zurückgingen.

Wissen-Push

Abonniere in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Du wirst über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhältst du Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Wissen» an – et voilà!

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
32 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Lanatadira

28.08.2020, 10:02

Für einmal eine gute Idee! Nicht nur dass Mücken die gefährliche Krankheiten vermehren zurückgedrängt werden. Ganz nebenbei wird auch etwas gegen das Insektensterben getan, was wiederum denjenigen Tieren zugute kommt die sich davon ernähren. Ansonsten wird einfach Biomasse eingespeist, was auch nicht übel ist. Macht mehr solcher Ideen.

Lei Där

28.08.2020, 06:38

Einmal in die Natur gepfuscht, ist der Teufelskereis gestartet. Und dies hat bereits vor etlichen Jahren begonnen.

Freude Herrscht

28.08.2020, 06:14

Statement re Arrival of Robert F. Kennedy, Jr. Robert F. Kennedy, Jr., Chairman of Children’s Health Defense and a leader of the health freedom movement, arrives in Berlin Friday, August 28 to attend the inaugural meeting of Children’s Health Defense Europe, the first international chapter of this U.S. non-profit organization. He will meet with colleagues from all over Europe to discuss current global challenges to health and human rights. Organizers of the Saturday, August 29 Berlin rally for freedom, peace, free expression and respect have invited Mr. Kennedy to participate. Wir freuen uns sehr, Robert F. Kennedy Jr. in Berlin begrüßen zu dürfen