Zickzack Kurs: Australien will mehr Einwanderer
Aktualisiert

Zickzack KursAustralien will mehr Einwanderer

Schweizer haben gute Chancen, nach Down Under auszuwandern. Australien sucht händeringend nach Fachkräften in seiner boomenden Rohstoffindustrie. Tausende zusätzlicher Langzeit-Visa sind zu haben.

Momentan stehen die Chancen gut, in Australien (hier Sydney) einen Job zu finden. Foto: colourbox.com

Momentan stehen die Chancen gut, in Australien (hier Sydney) einen Job zu finden. Foto: colourbox.com

Kein Anbieter

Der weltweite Hunger nach Rohstoffen steigt und steigt. Entsprechend heiss laufen die Geschäfte in Australiens Rohstoffindustrie. «Das Land kann aber gar nicht so viel produzieren, wie nachgefragt wird», sagt Ökonom Beat Schumacher, Australien-Spezialist bei der Zürcher Kantonalbank. Ein Grund dafür seien die

fehlenden Fachkräfte. «Der australische Arbeitsmarkt ist derzeit wegen der guten Konjunkturlage ausgetrocknet.»

Australiens Finanzminister Wayne Swan hat gestern auf die angespannte Lage auf dem Arbeitsmarkt reagiert: Ab Juli werden 16 300 zusätzliche Langzeit-­Visa für Einwanderer ausgestellt. Ausserdem soll es für ausländische Arbeitskräfte einfacher werden, die australische Staatsbürgerschaft zu bekommen. «Im Angebot sind vor allem Jobs im Bergbau», sagt Susan Sandhoff vom australischen Migrationsservice AITS in Interlaken. Sehr gefragt seien beispielsweise Bauleiter, Ingenieure, Mechaniker, Elektriker, Schweisser oder Maurer – also Berufe, in denen auch in der Schweiz ein hohes Ausbildungsniveau herrscht. Deshalb stünden die Chancen, einen Job in Down Under zu ergattern, für Schweizer Bewerber gut, sagt Sandhoff: «Ihrem Antrag auf ein Visum wird meist entsprochen, weil Schweizer als fleissig, gewissenhaft und hochqualifiziert gelten.» Valeska Beck (20 Minuten)

Deine Meinung