Aktualisiert 08.12.2008 13:54

Trauriges EndeAustralische Marathonläuferin stirbt an Brustkrebs

Der Krebstod einer Marathonläuferin und dreifachen Mutter bewegt die Menschen in Australien. Sie hinterlässt drei Kinder.

Kerryn McCann, die zweimal bei den Commonwealth Games den Marathon gewann, ist infolge ihres Krebsleidens gestorben. Bei der Australierin war im Sommer 2007 Brustkrebs diagnostiziert worden. Am Sonntag starb sie in Coledale im Bundesstaat New South Wales im Alter von 41 Jahren. Ihr Mann Greg und ihre drei Kinder waren bei ihr.

McCann - Olympiateilnehmerin im Marathon 1996 in Atlanta (26.), 2000 in Sydney (11.) und 2004 in Athen (31.) - musste ihre Hoffnungen auf einen vierten Start bei Sommerspielen vor zwei Jahren aufgeben. Damals erwartete sie nach Sohn Benton (heute 11) und Tochter Josie (5) ihren zweiten Sohn Cooper. Als sie im sechsten Monat schwanger war, kam am 8. Juli die erschütternde Diagnose: Brustkrebs der aggressivsten Art.

Doch McCann warf zunächst nichts um. Sie kämpfte mit unglaublicher Energie gegen ihr Schicksal an. Weil jede Woche im Kampf um die tödliche Krankheit zählte, wurde nach der Tumor-OP am 5. September 2007 die Geburt des dritten Kindes sechs Wochen vor dem geplanten Ende der Schwangerschaft eingeleitet. Kerryn McCann brachte einen gesunden Jungen zur Welt und begann wenig später mit der Chemotherapie. Alles schien in Ordnung, als diese Massnahme Anfang 2008 eingestellt werden konnte.

Doch der Krebs hatte längst gestreut. Am 22. September machte eine Untersuchung deutlich, dass Metastasen die Leber befallen hatten. Für Kerryn McCann gab es keine Rettung mehr.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.