Vier Tage nach Unfall - Auto bei zweitem Anlauf aus Linthkanal geborgen
Publiziert

Vier Tage nach UnfallAuto bei zweitem Anlauf aus Linthkanal geborgen

Nachdem am Sonntag ein Lenker sein Auto im Linthkanal versenkte, konnte es vier Tage später geborgen werden.

von
Vincent Vogler

Hier siehst du, wie das Auto geborgen wird.

Video: Jan Derrer mit Material BKR-News

Darum gehts

  • Am Sonntag versenkte ein Lenker sein Auto im Linthkanal.

  • Aufgrund des hohen Wasserstandes und der Fliessgeschwindigkeit des Flusses, konnte die Fahrzeugbergung erst am Donnerstag in die Wege geleitet werden.

  • Im Moment geht die Kapo St. Gallen davon aus, dass kein Treibstoff aus dem Auto ins Wasser gelangte.

Ein 23-jähriger Mann war am Sonntag mit einem Auto von Weesen SG in Richtung Ziegelbrücke SG unterwegs. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über das Auto. Wie die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntag berichtete, durchfuhr es einen Zaun, überfuhr eine Wiese und touchierte ein Haus der Abwasserwerke. Daraufhin wurde es abgewiesen, fuhr eine Böschung hinunter und landete im Linthkanal. Der Lenker konnte sich, leicht verletzt, selbstständig aus dem Fahrzeug retten. Aufgrund des hohen Wasserstandes und der Fliessgeschwindigkeit des Flusses, konnte die Fahrzeugbergung erst am Donnerstag in die Wege geleitet werden.

1 / 4
Ein Lenker verlor am Sonntag die Kontrolle über sein Auto und landete im Linthkanal.

Ein Lenker verlor am Sonntag die Kontrolle über sein Auto und landete im Linthkanal.

Kapo SG
Aufgrund des hohen Wasserstandes und der Fliessgeschwindigkeit des Flusses, konnte die Fahrzeugbergung erst am Donnerstag in die Wege geleitet werden.

Aufgrund des hohen Wasserstandes und der Fliessgeschwindigkeit des Flusses, konnte die Fahrzeugbergung erst am Donnerstag in die Wege geleitet werden.

Kapo SG
Die Kapo St. Gallen stand mit mehreren Partnerorganisationen im Einsatz.

Die Kapo St. Gallen stand mit mehreren Partnerorganisationen im Einsatz.

Kapo SG

Komplikationen bei der Bergung

Laut Kapo St. Gallen standen die Taucher der Kantonspolizei St. Gallen zusammen mit dem Seerettungsdienst, der Alpinen Rettung, einem Spezialisten für Flussrettungen sowie einem regionalen Forstunternehmen im Einsatz. Durch die Taucher wurden Spanngurte am Auto angebracht, so dass dieses mittels einem Flaschenzug durch ein Bergungsfahrzeug nach oben gezogen werden konnte. Nachdem das Auto etwas aus dem Fluss gezogen werden konnte, riss ein Drahtseil. Das Auto floss weiter bachabwärts, konnte jedoch schnell wieder lokalisiert werden. Es wurde ein zweiter Bergungsversuch gestartet. Dieser verlief positiv und das Auto konnte am späten Nachmittag aus dem Linthkanal geborgen werden. Im Moment geht die Kantonspolizei St. Gallen davon aus, dass kein Treibstoff aus dem Auto ins Wasser gelangte.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Deine Meinung