Uffikon LU: Auto bleibt nach Sufffahrt im Morgenverkehr in Lastwagen stecken
Publiziert

Uffikon LUAuto bleibt nach Sufffahrt im Morgenverkehr in Lastwagen stecken

Bei einem Unfall am frühen Dienstagmorgen wurden zwei Personen verletzt. Beim Unfallverursacher wurde ein Alkoholwert von 2,6 Promille gemessen.

von
Nadine Wechsler
1 / 4
Am frühen Dienstagmorgen kam es auf der A2 in Uffikon zu einem Auffahrunfall.

Am frühen Dienstagmorgen kam es auf der A2 in Uffikon zu einem Auffahrunfall.

Luzerner Polizei
Ein alkoholisierte Autofahrer kollidierte mit dem vor ihm fahrenden Anhänger und blieb stecken.

Ein alkoholisierte Autofahrer kollidierte mit dem vor ihm fahrenden Anhänger und blieb stecken.

Luzerner Polizei
Der Autofahrer wurde aufgrund des gemessenen Alkoholwerts von 2,6 Promille ins Spital gebracht. Der Chauffeur des Sattelzuges klagte über Nackenschmerzen und will sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben.

Der Autofahrer wurde aufgrund des gemessenen Alkoholwerts von 2,6 Promille ins Spital gebracht. Der Chauffeur des Sattelzuges klagte über Nackenschmerzen und will sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben.

Luzerner Polizei

Auf der Autobahn A2 in Dagmersellen, Ortsteil Uffikon, kam es am Dienstagmorgen kurz nach 6.15 Uhr zu einem Auffahrunfall zwischen einem Auto und einem Lastwagen. Dabei kollidierte das Auto auf dem Normalstreifen mit dem Heck des Anhängers und blieb stecken. Dieser fuhr anschliessend auf den Pannenstreifen und zog das eingeklemmte Auto dabei mit sich.

Beim 50-jährigen Autofahrer wurde ein Atemalkoholwert von 1.3mg/l gemessen, dies entspricht 2.6 Promille. Er wurde mit dem Rettungsdienst 144 zur Kontrolle ins Spital gefahren. Sein Führerausweis wurde sichergestellt.

Der Chauffeur des Sattelmotorfahrzeuges klagte über Nackenschmerzen. Er wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich laut Luzerner Polizei auf rund 16’000 Franken.

Deine Meinung