Reichenburg SZ: Auto brennt, Lastwagen abgefackelt
Aktualisiert

Reichenburg SZAuto brennt, Lastwagen abgefackelt

Auf der Autobahn A3 in Richtung Chur brannte ein Lastwagen. Er hatte Exportwagen geladen - einer davon geriet in Brand. Der Schaden ist gross.

von
pwe

Ein auf einem Fahrzeugtransporter mitgeführtes Auto ist am Mittwoch gegen 17 Uhr auf der Autobahn A3 bei Tuggen SZ in Brand geraten.

Der Chauffeur zog seinen Anhängerzug auf den Pannenstreifen und rief die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten rasch löschen, an sechs von acht geladenen Autos entstand aber Totalschaden.

Zum Brand kam es während der Fahrt Richtung Chur. Wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte, stellte der 39-jährige Chauffeur das Feuer während der Fahrt selbst fest und wurde auch von anderen Verkehrsteilnehmern darauf aufmerksam gemacht.

Die Feuerwehren von Pfäffikon SZ, Schübelbach und Reichenburg brachten das Feuer rasch unter Kontrolle, konnten aber nicht verhindern, dass mehrere Autos auf dem Transporter ausbrannten. Während der Löscharbeiten war die Autobahn zwischen Lachen und dem Reichenburger Kreuz gesperrt, was im Feierabendverkehr zu erheblichen Staus führte. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Bei dem Brand kam neben Autos und Anhängerzug auch der Autobahnbelag zu Schaden. Die Polizei bezifferte den Sachschaden am Abend auf mehrere zehntausend Franken. Die geladenen Autos waren für den Export bestimmt, wie ein Sprecher sagte. Verletzt wurde niemand. Der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Schwyz untersucht den Fall.

Auf dem fraglichen Autobahnabschnitt ist je nach Spur entweder die Zürcher oder die Schwyzer Kantonspolizei zuständig. (pwe/sda)

Deine Meinung