Auf der A1: Auto drängt Salzstreuer-Lastwagen ab
Aktualisiert

Auf der A1Auto drängt Salzstreuer-Lastwagen ab

Bei Gunzgen SO hat ein Autofahrer mit einem gefährlichen Manöver einen Lastwagen des Autobahn-Unterhaltsdienstes in einen Unfall verwickelt. Der LKW landete im Strassengraben.

Ein Salzstreu-Lastwagen verunfallt auf der A1. (Bild: Kapo SO)

Ein Salzstreu-Lastwagen verunfallt auf der A1. (Bild: Kapo SO)

Ein Lastwagen des Autobahn-Unterhaltsdienstes mit eingeschaltetem Salzstreuer ist am Dienstagnachmittag auf der A1 von einem Personenwagen abgedrängt worden. Beim Ausweichmanöver kam der Lastwagen von der Fahrbahn ab, geriet in eine Wasserrinne und wurde stark beschädigt.

Der Unfall passierte gemäss Angaben der Solothurner Polizei vom Mittwoch im Baustellenbereich bei Gunzgen SO auf der Fahrbahn in Richtung Zürich. Der Lenker des Personenwagens fuhr unmittelbar vor dem Lastwagen von der Überhol- auf die Normalspur. Deshalb musste der Lastwagenchauffeur ausweichen.

Dies hatte zur Folge, dass er mit seinen Rädern ausserhalb der Fahrbahn in eine Wasserrinne geriet. Der Personenwagenlenker fuhr ohne anzuhalten weiter. Für die Bergung des Lastwagens musste eine Spezialfirma aufgeboten werden. Während der Bergungsarbeiten kam es auf der A1 zu grossen Rückstaus.

25 Unfälle wegen Schnee und Eis auf Aargauer Strassen

Prekär war die Situation am Dienstagabend im Aargau. Auf den vereisten und schneebedeckten Strassen ist es zu 25 Verkehrsunfällen gekommen. Mehrheitlich entstand Blechschaden. Allein zwischen 17 und 20 Uhr «klöpfte» es 20-mal.

Gemäss Polizeiangaben vom Mittwoch kamen bis Mitternacht fünf weitere Unfälle dazu. Der Rest der Nacht auf Mittwoch blieb unfallfrei. Die Strassenverhältnisse waren am Dienstagabend vielerorts ausgesprochen prekär.

So waren die Strassen durch den anhaltenden Schneefall mehrheitlich verschneit, konnten aber auf bestimmten Abschnitten durch überfrierende Nässe plötzlich spiegelglatt sein. Besonders betroffen waren die Regionen Aarau/Lenzburg und Baden/Bremgarten. (sda)

Deine Meinung