Winterthur ZH: Auto fährt in Hydranten und verursacht 20 Meter hohe Fontäne
Publiziert

Winterthur ZHAuto fährt in Hydranten und verursacht 20 Meter hohe Fontäne

In Winterthur ZH ist am Freitagabend ein Autofahrer in einen Hydranten gefahren und geflüchtet. Aus dem Hydranten stieg eine rund 20 Meter hohe Wasserfontäne empor.

von
Bianca Lüthy
20min/News-Scout

Am Freitagabend ist in Winterthur ZH ein Auto in einen Hydranten geprallt. Der Autolenker sei geflüchtet, während aus dem Hydranten eine riesige Wasserfontäne empor stieg. Dies berichtete ein News-Scout.

Ein schwarzer Mini sei, einem News-Scout zufolge, rückwärts in den Hydranten gefahren und daraufhin geflüchtet. «Später kam dann die Feuerwehr und stellte den Hydranten ab», so der News-Scout. Tiefgarage und Keller seien bereits unter Wasser gestanden. Die Polizei habe dann die Nachbarn und Anwohner befragt, ob sie etwas gesehen haben, wie er berichtet.

Laut Stadtpolizei Winterthur konnte der Lenker des Autos ermittelt werden. Es handelte sich um einen Selbstunfall.

Deine Meinung